Warlow : Bescherung zum Jubiläum

Der  „Warlower Plattdeutschclub Richard Giese e.V.“ hatte seine Mitglieder zu einer Weihnachtsfeier eingeladen.
Foto:
1 von 1
Der „Warlower Plattdeutschclub Richard Giese e.V.“ hatte seine Mitglieder zu einer Weihnachtsfeier eingeladen.

Warlower Plattdeutschclub hatte zur Weihnachtsfeier eingeladen

svz.de von
19. Dezember 2013, 16:32 Uhr

Alle Jahre wieder…, getreu diesem bekannten Weihnachtslied hatte der Vorstand des „Warlower Plattdeutschclubs Richard Giese e.V.“ seine Mitglieder zur Weihnachtsfeier in die „Alte Schule“ des Dorfes eingeladen.

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass immer wieder zu diesem Anlass der Gemeinderaum festlich gestaltet wird. Mit weihnachtlicher Live-Musik der Warlower Band „Nordlichter“ wurden die Plattdeutschclub-Mitglieder bereits am Eingang empfangen. Der Duft von Stollen in verschiedenen Variationen, Lebkuchen und Weihnachtsgebäck, Kaffee und später auch Glühwein vermittelten eine angenehme Atmosphäre. Damit war die vorweihnachtliche Stimmung fast perfekt.

In seiner kurzen Begrüßung hat der Vorsitzende zum Jahresabschluss resümierend hervorgehoben, dass mit dieser Weihnachtsfeier das Jubiläumsjahr 2013
„20 Jahre Warlower Plattdeutschclub Richard Giese e.V.“ in einer würdigen Form zu Ende geht.

Neben der musikalischen Umrahmung durch die Warlower „Nordlichter“ hatte der Vorstand junge und etwas ältere Vertreter der Musikschule Rockpopschmiede Göhlen eingeladen.

Das niveauvoll vorgetragene Programm gestaltete sich zu einem weiteren Höhepunkt der Weihnachtsfeier. So erfüllten die Instrumentaltitel ebenso den Raum, wie die durch die Solistinnen Ramona Kruse aus Picher und Serafina Paetel-Zimmermann aus Warlow gesungenen Lieder. Die Mitglieder wurden zum Mitsingen und später bei dem „Schneewalzer“ auch zum Mitschunkeln animiert.

Jetzt war die Zeit der Bescherung gekommen. Traditionell hatten die Teilnehmer ein Weihnachtspäckchen vorbereitet, um ein anderes Mitglied damit zu erfreuen. Mit sehr viel Spannung ging es nun an das Auspacken dieser Päckchen. Mit der plötzlich eingetretenen Stille im Raum steigerte sich auch die Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Dieser scheinbaren Ruhe folgte aber gleich danach ein intensiver Gedankenaustausch zum Thema: „ Wer hat denn was geschenkt bekommen…“

Später war dann die Zeit für den Heimweg gekommen. Bei der Verabschiedung war aus aller Munde zu hören: „Mit der Weihnachtsfeier ging ein besinnlicher Nachmittag und damit ein weiterer Höhepunkt im Plattdeutschclub-Jubiläumsjahr 2013 zu Ende“.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen