zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. Oktober 2017 | 03:14 Uhr

Ludwigslust : Benzindiebe mit Pionierblase

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Nach Tankbetrug und Bierklau: Ludwigsluster Polizei schnappt Ganoven beim „Erleichtern“ am Straßenrand.

Da hat das viele Bier wohl gedrückt. Als die Polizisten ankommen, stehen die Ganoven nämlich gerade am Straßenrand und erleichtern sich. Es ist das Ende einer Diebestour. Die hatte gut zwei Stunden zuvor in Grabow begonnen.

Morgens gegen 6.35 Uhr an einer Tankstelle in der Lenzener Chaussee in Grabow: Zwei Männer tanken ihren VW Golf voll und machen sich mit dem Wagen davon – allerdings ohne die Tankrechnung bezahlt zu haben.

Rund 15 Minuten später steht das Auto an einer Tankstelle am Ortseingang von Ludwigslust. Hier geht der Beifahrer des Pkw in die Tanke, schnappt sich einige Bierflaschen, rennt hinaus und setzt sich in das Auto, das dann losfährt. Hier wurde das Bier nicht bezahlt. Sprecher Klaus Wiechmann von der Polizeiinspektion Ludwigslust: „Wir erhielten Hinweise zu einem Fahrzeug mit Stendaler Kennzeichen.“ Zunächst allerdings bleibt der VW samt der beiden Insassen unauffindbar.

Kurz nach 8 Uhr dann gibt es einen neuen Hinweis: Der VW Golf wurde an einer Tankstelle in der Hamburger Allee in Schwerin gesehen. Die Insassen sollen auch dort Bier gestohlen haben.

Rund eine Stunde später erhält die Ludwigsluster Polizei die Mitteilung, dass in der Wöbbeliner Straße ein Pkw Schlangenlinien fährt. „Unsere Kollegen machten sich umgehend auf den Weg und entdeckten ein Fahrzeug am Straßenrand. Es war der gesuchte Golf. Die drei Insassen des Wagens standen daneben und erleichterten sich“, so Polizeisprecher Klaus Wiechmann.

Wie sich herausstellte, war das 37 und 45 Jahre alte Duo in der Zwischenzeit nach Schwerin gefahren, wo es einen Bekannten in das Auto einsteigen ließ. Dann sollte es wohl zurück nach Stendal gehen. Allerdings „füllte“ man vorher offenbar noch die Bierbestände an besagter Schweriner Tankstelle auf. Die Polizisten fanden im Wagen noch Bierflaschen. Klaus Wiechmann: „Der in Schwerin zugestiegene Mann beteuerte, mit dem Bierdiebstahl nichts zu tun zu haben.“ Nüchtern aber war auch er nicht: Tests ergaben bei allen drei Männern Atemalkoholwerte zwischen 1,96 und 3,47 Promille. „Wir glauben, dass die beiden 37- und 45-Jährigen die Hauptverdächtigen sind“, sagt Polizeisprecher Wiechmann.

Weil aber nicht ganz klar ist, wer am Steuer saß, wurden von allen Männern Blutproben genommen. Allerdings ist zu vermuten, dass der 45-Jährige fuhr. Sein Vater hatte sich bei der Polizei in Stendal gemeldet und Anzeige erstattet: Sein Sohn habe ihm den Wagen gestohlen. Der 45-Jährige besitzt keine gültige Fahrerlaubnis.

Die Polizei nahm Strafanzeigen wegen Tankbetruges, Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen