Ludwigslust : Baustraße bot Bild der Verwüstung

In diesem Haus in der Louisenstraße 11 starben 16 Menschen.
In diesem Haus in der Louisenstraße 11 starben 16 Menschen.

Jüngstes Opfer ein vier Wochen alter Säugling, das älteste war 88 Jahre alt geworden (Teil III und Schluss)

svz.de von
22. Februar 2016, 16:52 Uhr

Schräg gegenüber hinter der Flussbadeanstalt wohnte Martha Klähn. Sie war an diesem verhängnisvollen Tag nicht in ihrer Wohnung im Heideweg 7, sondern in ihrer Dienststelle in der heutigen Lindenstraße 25 (ehemaliges Parteihaus).

Frau Klähn berichtet: „Wir hatten gerade Mittag gegessen. Es gab rote Beete. An so was erinnert man sich an so einem Tag auch noch. Dann gab es Alarm und kurze Zeit danach waren die Flieger da. Im Keller des Gebäudes gab es einen Luftschutzraum. Die Pimpfe (zehn- bis 14-jährige Mitglieder des Deutschen Jungvolks, d. Red.), die sich auf dem Hof aufhielten, kamen hoch, um uns zu warnen.

(Den vollständigen Beitrag lesen Sie in unserer Print- oder E-Paper-Ausgabe)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen