Neustadt-Glewe : Baustopp an Brücke und Schleuse

<strong>Weil </strong>eine Gerüstkonstruktion fehlt, besteht ein Baustopp an der Großbaustelle in Neustadt-Glewe<foto>. hasz</foto>
1 von 1
Weil eine Gerüstkonstruktion fehlt, besteht ein Baustopp an der Großbaustelle in Neustadt-Glewe. hasz

Die Straßenbauarbeiten für den Ersatzneubau der Straßenbrücke über die Schleusenanlage in Neustadt-Glewe sind vorläufig gestoppt. Für die Demontage der alten Fahrbahnplatte fehlt noch die Gerüstkonstruktion.

svz.de von
23. Januar 2013, 10:40 Uhr

Neustadt-Glewe | Die Straßenbauarbeiten für den Ersatzneubau der Straßenbrücke im Zuge der Bundesstraße 191 über die Schleusenanlage in Neustadt-Glewe sind vorläufig gestoppt. Wie die für das Bauvorhaben verantwortliche Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost in Magdeburg informierte, werden die Arbeiten an der Großbaustelle über die Müritz-Elde-Wasserstraße vermutlich maximal bis Ende diesen Monats ausgesetzt werden.

Nach der Umleitung des Verkehrsstromes auf eine Behelfsbrücke im September des vergangenen Jahres (SVZ berichtete) und den anschließenden vorbereitenden Gründungsarbeiten für das neu zu errichtende Bauwerk, sind für die umfangreichen Arbeiten für den Rückbau des alten Brückenbauwerkes jedoch zusätzliche Maßnahmen erforderlich, informiert Daniela Becker von der WSD-Pressestelle. Für die Demontage der alten Fahrbahnplatte der Brücke sind zum Schutz der Schleusenanlage diverse Gerüstkonstruktionen erforderlich. Die Errichtung dieser Konstruktionen konnte jedoch bisher noch nicht abgeschlossen werden. Die Vorbereitungen für den Rückbau müssen aber komplett erfolgt sein, damit die aus Stahlbeton bestehende Fahrbahnplatte abgebrochen werden kann. Auch die restlichen Abbrucharbeiten verzögern sich damit entsprechend.

Nach dem kompletten Rückbau soll ein neues Rahmenbauwerk in der alten Lage über die Wasserstraße folgen, so die Information der WSD-Pressestelle. Voraussetzung für die Fortsetzung der Arbeiten ist die Errichtung der Gerüstkonstruktion unter dem alten Bauwerk. Erst wenn das bauausführende Unternehmen dieses Stützwerk nach den genehmigten Planunterlagen errichtet hat, können die Arbeiten zum Abbruch der alten Brücke fortgesetzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen