Baustellen im Ludwigsluster Schloss können am Sonntag besichtigt werden

svz.de von
13. März 2014, 12:59 Uhr

Frühlingserwachen im Schloss Ludwigslust: Am kommenden Sonntag, dem 16. März, bietet Schlossleiter Peter Krohn in dem einzigartigen Bau aus der Zeit des Spätbarocks gleich drei öffentliche Führungen an. Sie beginnen um 11, 14 und 15 Uhr. Der Clou: Zwischendrin – um 13 und um 16 Uhr – dürfen die hausinternen Baustellen besichtigt werden. „Eine gute Gelegenheit, sich weit vor der offiziellen Eröffnung sämtlicher Räume des Schlosses ein Bild vom Stand der Sanierungsarbeiten zu machen“, schwärmt der studierte Museumswissenschaftler.

Vor allem die Ludwigsluster selbst seien eingeladen, der guten Stube der Residenzstadt ihre Aufwartung zu machen. Laut Krohn soll der Fußboden im Goldenen Saal bis zum Herbst 2013 wieder aufgebaut sein. Die Sanierung des Ostflügels soll bis Mitte 2015 abgeschlossen sein. „Am 6. März 2016 wollen wir der Öffentlichkeit 17 neue Räume präsentieren.“ Krohn geht felsenfest davon aus, dass dieser ehrgeizige Zeitplan auch eingehalten wird. „Schließlich hat die Europäische Union 13 Millionen Euro Fördermittel bereitgestellt.“

Auch das Schlosscafé öffnet am Sonntag bereits seine Pforten. Der Jagdsaal wurde stilgerecht mit Hirsch- und Rehgeweihen ausstaffiert. Ab 13 Uhr halten die Betreiberinnen Sylvia Mohn und ihre Tochter Beatrice Kruse im Café ein herzogliches Kuchenbüfett bereit, zu dessen Krönung die ortstypische Sanddorn-Torte zählt. Das Frühlingserwachen wird von den Klängen eines Musikensembles umrahmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen