zur Navigation springen

Umbau der Lindenstraße in Ludwigslust : Bagger bestimmen Baugeschehen

vom

In Ludwigslust wird mit den Arbeiten am 3. Bauabschnitt in der Lindenstraße inklusive Seminarstraße begonnen. Parallel dazu laufen die Arbeiten in der Breiten Straße.

svz.de von
erstellt am 21.Mär.2012 | 10:18 Uhr

Ludwigslust | Die Schaufel des Baggers frisst sich in die Straße, nimmt das unter der abgefrästen Asphaltschicht liegende Pflaster auf, das Lkw in regelmäßigen Abständen von der Baustelle abfahren. Zeitgleich sind Bauleute der Grabower Tief- und Straßenbau GmbH Haack Stewering dabei, den Untergrund in der Breiten Straße mit dem Rüttler zu festigen, um mit dem Pflastern anfangen zu können. "Jetzt beginnen wir mit den Arbeiten am 3. Bauabschnitt in der Lindenstraße inklusive Seminarstraße", war von Bauleiter Dominik Rolf zu hören. Parallel dazu laufen die Arbeiten in der Breiten Straße, die Maßnahmen in diesem 2. Bauabschnitt werden nun mit dem Pflastern der Multifunktionsflächen und Gehwege weitergeführt. "Alle notwendigen Kabel für Lampen und Parkscheinautomaten sind verlegt. In rund sechs Wochen wird dieser Abschnitt komplett fertig gestellt sein", ergänzt der Bauleiter. Anfangen konnten die Grabower Straßenbauer in der Breiten Straße erst wieder am 5. März. "Im Dezember und Januar hatten ergiebige Niederschläge die Tragschichten durchweicht, dann kam der strenge Frost und ließ alles gefrieren. So konnten wir nur bis zum 22. Dezember arbeiten und mussten dann in der Breiten Straße eine Zwangspause einlegen", sagte Dominik Rolf.

Abgefräst wurde in den vergangenen Tagen der Asphalt der gesamten Fahrbahn in der Linden- und Seminarstraße. Dann begannen die Arbeiten an Gas- und Trinkwasserleitungen, diese übernehmen Bauleute der Firma Dau aus Lübz.

Die Baumaßnahme Seminarstraße ist in zwei Leistungsabschnitte unterteilt. Aktuell wird an dem Abschnitt zwischen Kanalstraße und Lindenstraße gearbeitet, dort wurde sofort nach der Asphaltabfräsung die komplette Pflasterung aufgenommen, einschließlich der Gehwege, erklärte Dominik Rolf.

Was die Lindenstraße betrifft, so wird es laut Aussage des Bauleiters etwa bis zum Ende der Woche dauern, bis das alte Pflaster aufgenommen ist. "Wir nehmen dabei die alte Fahrbahn heraus, die Bordanlage beidseitig, roden die alten Baumstubben. Der Gehweg im Bereich der Lindenstraße wird beidseitig teilweise aufgenommen. Die Erreichbarkeit von Häusern und Grundstücken zu Fuß wird gewährleistet, dafür schaffen wir an bestimmten Stellen so genannte Schlupflöcher." Rund 150 Meter lang ist der Abschnitt jeweils in Linden- und Seminarstraße, die in Regie der Grabower Bauleute liegen. Für den Termin der endgültigen Ferstigstellung will Bauleiter Rolf noch keine Prognose wagen. Nur so viel: Die letzten Pflasterarbeiten als Abschluss der kompletten Baumaßnahme werden wohl Mitte November in Angriff genommen - immer unter der Voraussetzung, dass alles so funktioniert wie gedacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen