zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. November 2017 | 22:33 Uhr

Bauarbeiten : B 195: Heute Freigabe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Anwohner am Elbdeich können nach Monaten wieder aufatmen. Arbeiten hatten sich deutlich verzögert.

svz.de von
erstellt am 30.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Die Bundesstraße 195 wird in dieser Woche zwischen Pinnau und Tripkau für den Verkehr wieder frei gegeben. Spätestens im Laufe des Freitag werden die Bauarbeiten soweit abgeschlossen sein, dass der Verkehr wieder rollen könne, hieß es gestern dazu von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Damit endet für eine ganze Region die lange Zeit der zum Teil sehr umständlichen Umleitung. Vor allem die Bewohner der Orte direkt am Elbdeich von Bohnenburg bis Bitter werden aufatmen, weil bei ihnen wieder ruhige Verhältnisse einkehren. Besonders an den Wochenenden hatten die Anwohner unter den zum Teil massenhaft durchjagenden Motorradfahrern gelitten, die die sehr kurvenreiche Strecke als willkommene Ergänzung zur sowieso schon beliebten B 195 Motorradstrecke zwischen Dömitz und Boizenburg nutzten.

Seit dem 31. Juli ist die Bundesstraße 195 zwischen Pinnau und Tripkau voll gesperrt. Die Landesbehörde baut die Straße so um, dass die bisherigen, engen Kurven „entschärft“ werden. Hier war es immer wieder zu schweren Unfällen gekommen. „Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, werden die vorhanden Kurven abgeflacht“, hatte Annette Padberg von der Lüneburger Geschäftsstelle der Landesbehörde unserer Zeitung gesagt.

Zusammen mit dieser Baumaßnahme wird straßenbegleitend ein Radweg gebaut. Von Pinnau in Richtung Tripkau aus gesehen verläuft der künftige Radweg links von der Bundesstraße. Er wird in Asphalt erstellt. Kurz vor Tripkau verschwenkt er in Richtung Norden und schließt an die Kreisstraße 60 an. Die Baukosten für die gesamte Maßnahme belaufen sich auf rund 1,41 Millionen Euro.

Ursprünglich waren die Planer davon ausgegangen, dass die Maßnahme zum 30. September abgeschlossen sein würde. „Aufgrund von Schwierigkeiten mit dem Baugrund verschob sich jedoch der Bautermin um etliche Wochen. In den vergangenen Tagen war die Ungeduld vor allem der Anwohner so groß geworden, dass sie an den Wochenenden und vor allem nach Feierabend die Absperrungen umgingen und illegal durch die Baustelle fuhren. Kritiker bemängeln inzwischen, dass die früher kreuzgefährlichen Kurven nur ungenügend entschärft wurden und dass der neue Straßenverlauf vor allem die Motorradfahrer noch mehr zum Rasen animieren würden. Seit auf westlicher Seite die elbnahe Straße bei Hitzacker für Motorräder gesperrt ist, hat sich die B 195 auf östlicher Seite immer mehr zur Rennstrecke für Zweiräder entwickelt. Ein durchgehender Radweg entlang der B 195 gehört daher auch zu den dringenden Forderungen der Bevölkerung. Bisher gibt es den vor allem zwischen Neuhaus und Wehningen nur in einigen Teilabschnitten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen