Gebäude in Ludwigslust notgesichert : Autofahrer kracht in Hauswand

Rettungskräfte waren schnell am Unfallort.
2 von 2
Rettungskräfte waren schnell am Unfallort.

Ein Autofahrer hat am Mittwochabend ein Haus in Ludwigslust derart beschädigt, dass der Abriss droht. Der 58-Jährige fuhr in einem Kreisverkehr einfach geradeaus und prallte mit seinem Opel frontal gegen eine Hauswand.

von
23. Februar 2012, 05:50 Uhr

Ludwigslust | Ein Autofahrer aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim hat am Mittwochabend ein Haus in Ludwigslust derart beschädigt, dass der Abriss droht. Der 58-Jährige fuhr in einem Kreisverkehr einfach geradeaus und prallte mit dem Wagen, einem Pkw Opel Corsa, frontal gegen eine tragende Wand eines glücklicherweise leeren Einfamilienhauses, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Ludwigslust sagte. Die Polizei vermutet nach ersten Ermittlungen eine gesundheitliche Ursache für den Unfall. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen.

Der Fahrer, der allein im Wagen war, kam mit äußerlich leichten Verletzungen in eine Klinik, wo er gestern noch untersucht werden sollte. Der Bauhof der Stadt Ludwigslust musste die Hauswand erst einmal notsichern. Ein Statiker soll jetzt prüfen, inwieweit das Haus einsturzgefährdet sei. Der Sachschaden sei noch nicht genau abschätzbar. Am Wagen des Fahrers entstand Totalschaden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen