zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 04:58 Uhr

Tewswoos : Autocrosser wieder auf der Piste

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Zweiter Renntag der Hinrunde auf dem Rundkurs in Tewswoos. Teams aus der Gemeinde Vielank mit Ergebnissen zufrieden

von
erstellt am 24.Apr.2016 | 20:45 Uhr

Nachdenklich schaut Andreas Timm auf die aufgewühlte Piste. Gerade hat ein Traktor, der große Walzen hinter sich her zieht, mit dem Ebnen der Autocross-Strecke begonnen. Der Tewswooser, der sich seit vielen Jahren für die Ausrichtung dieses motorsportlichen Ereignisses in seinem Dorf engagiert, zeigt auf die Pistenbegrenzung. Dort sind ausrangierte Leitplanken eingebaut worden. „Die haben uns heute gute Dienste geleistet, sonst wären einige die Böschung hochgerutscht“, sagt er. Sicherheit wird auch beim zweiten Renntag der aktuellen Saison groß geschrieben. Dafür sorgt zum Beispiel das Team der Streckenhelfer, ohne die nichts laufen würde.

Es ist Sonnabendnachmittag gegen 17 Uhr. Gerade sind die Vorläufe zu Ende gegangen und die Finals stehen an. Zeit für ein kleines Zwischenresümee bei den Lokalmatadoren aus der Gemeinde Vielank. Vier Teams gehen regelmäßig mit auf Tour, wenn die Autocrosser zwischen Waschow, Goldenstädt und Tewswoos die Pisten wechseln. Sie heißen „Tewswoos“, „Griese Gegend“, „Banana“ und „Scheune“. „Der heutige Renntag war sehr gut“, resümiert Robert Timm vom Team Tewswoos. „Einen Ausfall hatten wir, konnten wir aber wieder beheben. Ansonsten ist alles heil geblieben.“ Besonders stolz ist das Team Tewswoos auf seinen Youngster Florian Müller, der sich an diesem Renntag einmal mehr hervorragend geschlagen hat.

„Bei uns lief es sehr durchwachsen“, sagt dagegen Carsten Frenz vom Autocross-Team Banana aus Hohenwoos. „Bei der 103 war nach dem ersten Vorlauf das Getriebe defekt. Es hat sich herausgestellt, dass die Kupplung im A… war, so dass wir das Auto abstellen mussten“, erzählt der Fahrer. „Der Astra von unserem Hajo lief auch nicht, der ist auch nur hinterher gefahren. Wirklich gut lief es dagegen für unsere Romana, die 102. Für mich, die 101, war heute mehr oder weniger ein Testtag“, so Carsten Frenz.

Stephan Jeewe vom Team Scheune ist zufrieden mit dem Renntag. „Wir waren insgesamt alle gut dabei, auch unsere Fahrerin, die Sabrina“, sagt er.

Der nächste Renntag für die Hinrunde ist am 7. Mai in Goldenstädt. Die Rückrunde beginnt dann nach der Sommerpause am 27. August wieder auf dem Rundkurs in Tewswoos. Es folgt ein Renntag am 10. September in Waschow. Der diesjährige Abschluss der WGB-Serie ist am 24. September in Goldenstädt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen