zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. September 2017 | 00:00 Uhr

Ludwigslust/Malliss : Aus der Geschichte lernen

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Mallisser Schüler besuchen Ausstellung im Rathaus und sprechen mit Zeitzeugen

Gleich am Tag nach der Eröffnung der Sonderausstellung „Deportiert ins KZ Neuengamme“ im Lichthof des Rathauses Ludwigslust nutzte die 10. Klasse der Regionalen Schule mit Grundschule Malliß die Gelegenheit, diese zu besuchen. „Zunächst informierten wir uns auf den 35 Schautafeln über den historischen Hintergrund, bevor uns Ramona Ramsenthaler, Leiterin der Gedenkstätte Wöbbelin, zwei polnische Frauen vorstellte, die Zeitzeuginnen eines dunklen Kapitels deutscher Geschichte waren“, berichten die Zehntklässler. Barbara Piotrowski und Urszula Spinkiewicz berichteten den Schülern von ihren erschreckenden Erlebnissen als Kinder während der deutschen Besatzung in Polen und Barbara Piotrowski als Insassin des KZ Ravensbrück.

„Die Erinnerungen der beiden Frauen beeindruckten mich sehr“, sagte Anna Grädener. „Immer wieder betonten unsere Gesprächspartnerinnen, dass Bildung das Wertvollste ist und nachfolgende Generationen aus den geschichtlichen Ereignissen lernen müssen, um zu verhindern, dass sich Krieg, Mord, Leid und Flucht wiederholen“, so die Zehntklässler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen