zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

12. Dezember 2017 | 17:08 Uhr

Brenz : Auf „Schildkröte“ über Kita-Hof

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Verkehrswacht führte Aktionstag in Brenzer Kindertagesstätte „Bummi“ durch / Eltern zahlen dank hoher Auslastung weniger Geld

von
erstellt am 27.Jun.2014 | 07:00 Uhr

Vorschriftsmäßig stoppt Marlon mit seinem Roller vor dem Stop-Schild, blickt erst nach links und dann nach rechts, dann nochmal nach links und rollert schließlich weiter. „Gut gemacht“, lobt Otto Wiegand von der Verkehrswacht Ludwigslust. Die „Straße“ war am gestrigen Donnerstag der Hof der Kita „Bummi“ in Brenz. Otto Wiegand und seine Kollegin Karin Rühlicke von der Verkehrswacht führten dort den Aktionstag für Verkehrssicherheit durch.

Und die 2- bis 6-Jährigen waren ganz bei der Sache. Zu Beginn begrüßten Entertainer Klaus Reiners und „Herr Fuchs“ die Kinder. Dabei lernte „Herr Fuchs“ unter anderem, wie er sich an der Ampel zu verhalten hat und welche Teile unbedingt zu einem Fahrrad gehören.

Auf dem Rollerparcours dann fuhren die Kleinen zwischen Verkehrskegeln Slalom, mussten auch Verkehrszeichen, wie das schon erwähnte Stop-Schild beachten.

An einer anderen Station kam es auf Geschicklichkeit an. Die Kinder mussten sich auf einer Plastikschildkröte stehend fortbewegen. Karin Rühlicke: „Eine gute Übung, um ein Gefühl für das Gleichgewicht zu bekommen. Das ist unter anderem beim Fahrradfahren wichtig.“ Eileen gehörte hier zu den Besten. „Das war gar nicht so schwer, ich habe gewonnen“, verkündete die 6-Jährige stolz und bekam glatt ein Lob von Kita-Leiterin Cindy Petermann.

Beim Memory kam es darauf an, verdeckte Paare von gleichen Verkehrszeichen zu erkennen. Auch hier bewiesen schon sogar die 3-Jährigen ein erstaunliches Gedächtnis.

Die Verkehrswacht war am Donnerstag bereits zum dritten Mal in diesem Jahr in der Kita. Leiterin Cindy Petermann schmunzelt, als sie sagt: „Viele Eltern sagen, dass ihre Kinder sie positiv ,nerven‘. So fragen die Kleinen oft nach Verkehrszeichen, wenn sie im Auto mitfahren oder erklären ihren Eltern auch einige Schilder. Und ganz besonders achten die Kinder offenbar darauf, dass sie und ihre Eltern auch richtig angeschnallt sind.“

Zum Abschluss des gestrigen Aktionstages gab es dann noch eine zünftige Kinderdisko mit Klaus Reiners.

Übrigens gibt es noch eine positive Nachricht aus Brenz zu vermelden, die direkt die Kita „Bummi“ betrifft. Auf ihrer ersten Sitzung beschlossen die Gemeindevertreter am Mittwochabend, dass Brenz auch weiterhin 60 Prozent der anteiligen Kitakosten trägt, die Eltern nur 40 Prozent dieser Kosten zahlen. Bürgermeister Henry Topp sagte gestern gegenüber SVZ: „Wegen der hohen Auslastung der Einrichtung konnte der Kostensatz pro Platz gesenkt werden. Dadurch werden die Eltern sogar noch weiter entlastet und erhalten rückwirkend ab Mai 2014 Geld zurück. Es geht zum Teil um gut 20 Euro pro Monat Entlastung für die Eltern.“




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen