Neuhof : An den größten „Pötten“ mitgebaut

Bernard Meyer (r.) , Geschäftsführung der Papenburger Meyer Werft,  gratuliert Klaus Sokolowski zur Ehrung.
1 von 4
Bernard Meyer (r.) , Geschäftsführung der Papenburger Meyer Werft, gratuliert Klaus Sokolowski zur Ehrung.

Klaus Sokolowski aus Neuhof bekam als Schiffsausrüster von der Papenburger Meyer Werft die Ehrung „Partner des Jahres 2013“

von
05. März 2014, 12:45 Uhr

Das Neuhofer Unternehmen S&O Ladenbau wurde von der Meyer Werft in Papenburg als Partner des Jahres 2013 für den Bereich Einrichtung und Innenausbau geehrt. Es sind höchste Ansprüche, die die Werft an die nationalen wie internationalen Zulieferer und Ausrüster zum Bau eines Kreuzfahrtschiffes stellt. Es geht um höchste Qualitätsarbeit, um einen ständig hohen Termindruck, dem die Firma gerecht werden muss und um die innovative Fertigung der Teile speziell für die Kreuzfahrtbranche. Klaus Sokolowski erfüllt mit seinen Mitarbeitern und mit seinen Geschäftspartnern diese Ansprüche schon seit vielen Jahren, er hat schon an vielen der größten „Pötte“ mitgebaut.

„Wir hatten im vergangenen Jahr an der Aida Stella gearbeitet, das letzte von sieben Kreuzfahrtschiffen, die bei Meyer in Papenburg gebaut wurden. Und wir arbeiteten an der Norwegian Breakaway von NCL. Auf allen Aida-Schiffen bauten wir jeweils den Rezeptionsbereich und die Shop-Passage aus. Und auf der Breakaway errichteten wir eine so genannte Nachbarschaftsbar im englischen Stil für die Kreuzfahrtpassagiere“, erzählt Klaus Sokolowski. In der Neuhofer Firmenzentrale werden die Arbeiten genau geplant, dort erfolgt die Konstruktion der unterschiedlichsten Teile, die Arbeitsvorbereitung und die Erarbeitung von Angeboten. In der Region Westmecklenburg hat Klaus Sokolowski außerdem Geschäftspartner und Zulieferer in den unterschiedlichsten Branchen. „Und vor Ort auf den Werften setzen die Monteure dann die Planungen in enger Zusammenarbeit mit dem Management der Werft und den anderen dort arbeitenden Unternehmen um“, beschreibt Sokolowski sein Arbeitsumfeld. Und da die Meyer Werft nach seinen Worten Wertmarktführer auf dem Gebiet des Kreuzfahrtschiffbaus ist, wird es für Klaus Sokolowski und seine Mitarbeiter auch in Zukunft eine Herausforderung sein, sich hier einzubringen und gegenüber den internationalen Mitbewerbern durchzusetzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen