Ludwigslust : Amerikanische Oldies auf dem Motodrom

dsc_2914

Autocrossrennen im Stile der 1940er- und 1950er-Jahre erwartet die Besucher heute beim „Race of Heroes“ in Ludwigslust.

von
20. Juni 2015, 08:00 Uhr

Freunde besonderer Autocrossrennen werden heute in Ludwigslust auf ihre Kosten kommen. Die Veranstaltung „Race of Heroes“, organisiert von Daniel Kieckback und Oliver Voß aus dem brandenburgischen Pritzwalk , lockt auf das Motodrom des MC Ludwigslust vor den Toren der Lindenstadt. „Das ist ein Rennen im Stile der 1940er- und 1950er-Jahre, die damals in den Südstaaten der USA entstanden“, so Daniel Kiekback. Die Szene entstand in Deutschland erst im Jahr 2009, die Fahrer kennen sich untereinander, an diesem Wochenende werden in Ludwigslust zwölf Aktive an den Start gehen. „Das sind umgebaute Rennwagen mit Käfigen nach amerikanischem Vorbild. Gefahren wird in zwei Leistungsklassen. Nach dem 1. Qualifying und der Zeitnahme erfolgt dann die Einstufung in die beiden Klassen. Gefahren weden drei Runden, die nach dem Speddwayreglement gewertet werden“, so Daniel Kiekback, als er uns seinen Ford Fairlane, Baujahr 1958 pröäsentierte. Um 10 Uhr beginne heute die Trainingsläufe, ab 13 Uhr starten die Wertungsrennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen