zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 19:55 Uhr

Grabow : Altstadt soll noch schöner werden

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Größtes Investitionsprogramm seit der Wende im Rahmen der Grabower Stadtsanierung

von
erstellt am 30.Dez.2014 | 07:00 Uhr

Finanziell gut aufgestellt und dank eines ausgeglichenen Haushalts, der bereits im November von der Stadtvertretung verabschiedet wurde, kann die Stadt Grabow positiv ins neue Jahr gehen. Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 wird im Ergebnishaushalt einen Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge von insgesamt 11 966 400 Mio. Euro aufweisen, der Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen liegt insgesamt bei 11 446 200 Millionen Euro, was am Ende des Jahres einen Übertrag von 520 000 Euro bedeutet. Damit ist die Stadt Grabow in der Lage, Ende 2015 mit dem Ergebnis des Vorjahres eine Million als Rücklage auf die hohe Kante zu legen und so für schlechte Zeiten vorzusorgen. Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen ohne Umschuldungen wird festgesetzt auf 300 000 Euro. „Diese Summe wird aber nur bei Bedarf in Anspruch genommen“, so Bürgermeister Stefan Sternberg. Der Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit wird festgesetzt auf eine Million Euro. „Diese Mittel wurden aber noch in keinem Jahr gebraucht“, ergänzt Sternberg. Stichwort Altstadtgestaltung: Die im Haushalt 2015 festgehaltenen Objekte bedeuten das größte Investitionsprogramm seit der Wende im Rahmen der Stadtsanierung. Das Parlament stellte einen Förderantrag zum Städtebauförderprogramm 2015, der einen Finanzbedarf von 1,2 Millionen Euro umfasst. Die Stadt geht davon aus, dass das Programm der Städtebausanierung ab 2020 massiv heruntergefahren wird. Der Bürgermeister bekennt, dass Grabow immer noch ein großer Nutznießer sei.


Noch möglichst viel Fachwerk sanieren


Die Stadtvertretung habe ein Maßnahmeprogramm beschlossen, um in einer großen Anstrengung noch möglichst vieles von der historischen Fachwerksubstanz zu sanieren. Der Förderungsantrag für das Programmjahr 2015 in dieser Höhe dient der Sicherung der Finanzierung bereits begonnener, vorbereiteter und weiterführender Maßnahmen im Sanierungsgebiet der Stadt Grabow.

Zu den Sanierungsprojekten, die schon in Umsetzung sind und im Jahr 2015 fertig gestellt werden, gehören das Haus Breitscheidstraße 13, Canalstraße 12, Canalstraße 3, die Kirchenstraße 1, Kirchenstraße 12/13. Auch die Umsetzung des Vorhabens „Kunst im Raum“, wo mit Plastiken an verschiedenen Stellen der Stadt an das Grabower Original Guste Trahn erinnert werden soll, gehört dazu. Ebenso werden in der Stadtsanierung die Rathausgasse mit Nebenplatz Markt und die Wachtstraße 1 in Angriff genommen. Zu den Besonderheiten im Haushalt für 2015 zählen die Einsparungen von Nebenkosten an allen öffentlichen Gebäuden durch den Einsatz alternativer Energien, ein wichtiger Posten ist auch die Mehrausstattung der Feuerwehr für Dienst- und Schutzbekleidung. Dafür sind im kommenden Jahr 12 000 Euro in den Etat eingestellt. Weitere erwähnenswerte Punkte im Haushalt 2015 sind die Umsetzung des 3. Brandschutzkonzeptes in der Regionalen Schule sowie die Erneuerung des Daches des Tribünengebäudes auf dem Sportplatz sowie des Sanitärgebäudes im Waldbad. Ein neuer Streuwagen für den Winterdienst ist erforderlich, dafür sind 35 000 Euro eingeplant. Auch für die Straßeninstandsetzung gibt Grabow im nächsten Jahr richtig Geld aus: 183 000 Euro sind dafür in den Haushalt eingestellt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen