zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. November 2017 | 04:53 Uhr

Ludwigslust : Alter Forsthof jetzt ganz neu

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ein Fest der Generationen: Kinder und Senioren weihten gestern Natur-Spielpark und Tagespflege der Volkssolidarität ein

svz.de von
erstellt am 13.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Erst reitet Luca auf dem Holzschwein, dann krabbelt er durch bemalte Röhren. Später spielt er Verstecken in der Ruine. Doch sein Blick wandert immer wieder hinüber zum großen Sandkasten, wo die Nestschaukel einsam und unbeweglich unter dem Balken klemmt. Dann nähert sich eine Menschengruppe dem Schaukelgerüst. Künstler Igor Korshun zückt die Schere und befreit die festgezurrte Schaukel. Luca stürmt jubelnd los – erst jetzt ist für ihn der Natur-Spielpark vor dem Forsthof richtig eröffnet.

Eine halbe Stunde zuvor hatten Stadt und Volkssolidarität zum Empfang bei Sekt und Häppchen ins Festzelt hinter dem Forsthof geladen. Denn gefeiert wurde gestern nicht nur die Fertigstellung des Parkes „SpielART“, sondern auch das Ende der Sanierung des alten Forsthofgebäudes. „Sieben Monate ist hier gehämmert und gewerkelt worden“, sagte die Kreisvorsitzende der Volkssolidarität Jacqueline Bernhardt. „Wenn man heute das neue Haus betritt, kann man sagen, es war richtig, hier umzubauen.“ Ins Erdgeschoss des denkmalgeschützten Hauses zieht die Tagespflege der VS mit Platz für 21 Senioren. Im Obergeschoss ist die Sozialstation, der mobile Pflegedienst der VS, untergebracht. Der große Saal und der kleine historische Saal sollen auch weiterhin für Konzerte, Feierlichkeiten und Spielnachmittage genutzt werden, sagt Jacqueline Bernhardt.

Wann genau die Tagespflege eröffnet, sei noch nicht ganz sicher, meint Pflegedienstleiterin Kerstin Wein. „Wenn die Heimaufsicht ihr Okay gibt, klappt es vielleicht im August.“ Bis dahin müssten noch die Umzugskisten ausgepackt und die Zimmer eingerichtet werden. Das Haus direkt neben dem Park biete beste Bedingungen für eine Tagespflege, meint Kerstin Wein. „So können sich unsere Gäste mit Spaziergängen immer in Bewegung halten.“

Der Natur-Spielpark auf einer Fläche von knapp 4000 Quadratmetern ist am Montag vom TÜV abgenommen worden. „Es gibt für Kinder nichts Schöneres als zu entdecken“, sagt Landschaftsarchitektin Andrea Spaethe. Deshalb gebe es in dem Park auch viel Verstecktes. Auch Ingeborg Storch entdeckt gestern auf ihrem ersten Rundgang immer wieder Neues. „Ich bin total begeistert“, sagt die Rentnerin. „Von allen Seiten wirkt der Park anders.“

Noch müssen wenige Restarbeiten erledigt werden. Es fehlen noch Papierkörbe und Fahrradständer. „Wie es dann weitergeht, liegt nicht mehr in unserer Hand“, sagt die Landschaftsarchitektin. „Die Ludwigsluster müssen den Park nun mit Leben erfüllen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen