Grabow : Alte Asphaltschicht abgefräst

Sanierungsvorhaben Berliner Straße in Grabow: Gestern wurde  die alte Asphaltschicht im Bereich Lenzener Chaussee bis zur B5 abgefräst.
Sanierungsvorhaben Berliner Straße in Grabow: Gestern wurde die alte Asphaltschicht im Bereich Lenzener Chaussee bis zur B5 abgefräst.

Sanierung der Berliner Straße: Arbeiten im Bereich Lenzener Chaussee bis B 5 begonnen / Ende Juni Rückbau der alten Tankstelle

von
05. März 2014, 11:21 Uhr

Schwere Technik war gestern im Bereich der Lenzener Chaussee in Grabow im Einsatz: Im Bauabschnitt 2.2 des Sanierungsprojekts Berliner Straße wurde bis zur B 5 auf einer Länge von rund 300 Metern die alte Asphaltschicht abgefräst. Den anliegenden Firmen und den Anwohnern steht eine Fahrbahnhälfte zur Verfügung, um ihre Zufahrten zu erreichen.

Die Fräsarbeiten übernahm ein Subunternehmen der als Hauptauftragnehmer fungierenden Grabower Firma Straßen- und Tiefbau Haack & Stewering. Der alte Asphaltaufbruch werde zu einer zugelassenen Deponie gebracht und dort ordnungsgemäß gelagert, war von der Bauleitung des Grabower Unternehmens zu hören.

Die Maßnahmen für das bedeutendste innerstädtische Sanierungsprojekt Berliner Straße gehen damit planmäßig weiter. Derzeit bereiten die Stadtwerke den Einbau von Leitungen für Wasser und Gas vor. Dieses wird voraussichtlich eine Woche dauern, war aus dem Grabower Rathaus zu hören. Für die Zufahrten zum Netto-Markt und zum Amtsgebäude Haus IV wird vorübergehend für die Zeit der Baumaßnahme eine Baustraße im vorderen Bereich der Berliner Straße eingerichtet.


Kanalbau schließt sich nahtlos an


Im Anschluss erfolgen der Kanalbau sowie der Einbau der Versorgungsträger. Etwa Ende Juni/Anfang Juli wird dann mit dem Rückbau und der Entsorgung der alten Tankstelle im vorderen Bereich begonnen.

Der Abschnitt 2.1 der Berliner Straße im Bereich von der Einmündung Lassahner Straße bis zur Einmündung Lenzener Chaussee war bereits im Dezember 2013 für den Fahrzeugverkehr offiziell freigegeben worden. Die Restarbeiten sind ausgeführt worden, das betraf den Einbau des Bodens in die Grünflächen. Im Frühjahr 2014 wird dann mit der Rasenansaat begonnen.

Seit dem Baubeginn am 2. Mai 2013 in Höhe der Friedrich-Rohr-Straße wurde das gesamte Baufeld kontinuierlich ausgeweitet. Im Zuge der Arbeiten ist auf einer Länge von 400 Metern der Mischwasserkanal ausgebaut worden. Dafür wurde die Trennkanalisation separat verlegt, also die Leitungen für Schmutz- und Regenwasserkanal. Ebenso wurden die Hausanschlüsse bis an die Grundstücksgrenzen erneuert.

Auch die Arbeiten im Straßenbau sind in diesem Bereich abgeschlossen, die Firma TuK verlegte im Auftrag der Stadtwerke Grabow Gas- und Wasserleitungen, im Auftrag des Abwasserzweckverbandes Fahlenkamp wurden die Abwasserkanäle erneuert. Die beiden Bauabschnitte 1 und 2.1 sind fertig gestellt. Was den Bauzeitplan betrifft, so war die bauausführende Firma in erheblichen Verzug geraten, der aber wieder aufgeholt ist. Es hatte Probleme bei der Bauausführung gegeben. Die Grabower Firma konnte den Mischwasserkanal nicht ausbauen, weil im gleichen Graben darüber ein Kabelbündel mit Leitungen von Kabel Deutschland und der Telekom lag. Nicht selten kommt es vor, dass die Angaben auf den alten Bestandsplänen nicht ganz korrekt sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen