Neustadt Glewe : Alles klar fürs neue Jahr

Die Lehrerinnen und Lehrer beraten die Aufgaben des neuen Schuljahres.
Foto:
Die Lehrerinnen und Lehrer beraten die Aufgaben des neuen Schuljahres.

Lehrer in Neustadt-Glewe bereiten neues Schuljahr vor

von
21. August 2014, 19:00 Uhr

Sie haben die Tische zusammen geschoben, diskutieren lebhaft und gönnen sich an diesem Vormittag zwischendurch nur eine kurze Pause von 20 Minuten. Für die Lehrerinnen und Lehrer der Regionalen Schule „Karl Scharfenberg“ (elf Klassen, 220 Schülerinnen und Schüler) in Neustadt-Glewe hat das neue Schuljahr schon in dieser Woche begonnen. Wie eigentlich für alle Lehrkräfte im Land. Denn bevor am kommenden Montag der offizielle Schuljahresbeginn ins Haus steht, gibt es eine Menge zu tun.

Schulleiterin Ute Ott: „Wir müssen uns mit neuen Regelungen und Erlassen vertraut machen, Stundenpläne ausarbeiten, die Kompetenzwoche vorbereiten und vieles mehr.“

Neu in diesem Schuljahr an der „Karl-Scharfenberg-Schule“: Es gibt erstmals Religionsunterricht für die 5. und 6. Klassen. Die Aufgabe übernimmt Marco Micheletti, ein Neuer unter den 19 Lehrkräften der Schule. Für Schulleiterin Ute Ott ein ganz wichtiges Fach. „Wir sind froh darüber. Das Fach beinhaltet Ethikausbildung, vermittelt Werte und stärkt den sozialen Umgang miteinander,“ sagt Ute Ott. Übrigens unterrichtet Marco Micheletti auch Philosophie an der Schule. „Ich freue mich auf diese Aufgabe“, so der „Neue“.

Auch Schulsozialarbeiterin Gerlind Klus freut sich auf das neue Schuljahr. Obwohl sie schon 20 Jahre an der Neustädter Bildungseinrichtung arbeitet, steht auch sie immer wieder vor neuen Herausforderungen. „Ich gehe in der kommenden Woche in die beiden neuen fünften Klassen, werde mich den Schülerinnen und Schülern vorstellen und ihnen mein Aufgabenfeld erklären. Gerade für sie ist es wichtig, dass sie einen Ansprechpartner haben, wenn es Probleme gibt. Wir werden gemeinsam Klassenregeln aufstellen.“

Ein großes Thema an der Neustädter Schule ist die Schülerfirma. Die gegenwärtig sieben Mädchen und Jungen werden in den kommenden Tagen u. a. Möhren, Kartoffeln, Kürbisse und Kohlrabi ernten und selbst verkaufen. Lehrerin Ursula Teichert betreut die Firma. „Wir wollen weitere Mädchen und Jungen für die Mitarbeit gewinnen, die Produkte auf noch mehr Events verkaufen“, blickt Ursula Teichert auf das neue Schuljahr voraus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen