Wöbbelin : Alkoholisierter Mann verursacht Verkehrsunfall und flüchtet

svz.de von
30. Dezember 2013, 07:00 Uhr

Am gestrigen Sonntag gegen 8 Uhr meldete eine aufmerksame Bürgerin einen Unfall auf der Landesstraße 071 zwischen Wöbbelin und Neustadt-Glewe. Augenscheinlich sind bei dem betroffenen Auto die beiden vorderen Airbags ausgelöst und der Zündschlüssel steckte noch. Jedoch befand sich im oder am Fahrzeug keine Person. Der Pkw Opel Vectra kam zuvor von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kollidierte mit dem nächsten Baum. Hier kam der Vectra zum Stehen. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Auf der Anfahrt zur Unfallstelle bemerkten die Beamten des Polizeihauptreviers Ludwigslust zwei männliche Personen, die ihnen vom Unfallort entgegenkamen und in Richtung Wöbbelin liefen. Sowohl der 22-jährige, als auch der 27-jährige Mann aus der Region Parchim hatten zum Zeitpunkt des Antreffens Schnittverletzungen an den Händen, schmutzige Kleidung und teilweise Glassplitter in den Haaren. Auf Nachfrage, ob sie gerade an einem Unfall beteiligt gewesen seien, äußerte der 22-Jährige, dass sie gerade verunglückt seien und er das Fahrzeug gefahren habe. Eine anschließende Atemalkoholkontrolle ergab bei dem vermeintlichen Fahrer einen Wert von 1,68 Promille und beim älteren, angeblichen Beifahrer einen Atemalkoholwert von 1, 92 Promille. Der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Ludwigslust kam zur Spurensuche und -sicherung an der Unfallstelle und an den Unfallbeteiligten zum Einsatz. Das Auto wurde zur weiteren Untersuchung sichergestellt. Da der jüngere Fahrer äußerte, dass er den Pkw gelenkt habe und er außerdem frische Gurtmarken am Körper (von links oben, nach rechts unten) hat, wird nun gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge des Alkoholgenusses ermittelt. Zur Beweissicherung erfolgte bei dem Fahrer eine Blutentnahme im Ludwigsluster Krankenhaus. Die Kripo der Polizeiinspektion Ludwigslust ermittelt außerdem nun auch gegen den Unfallverursacher wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen