Neu Kaliss : Adventsstimmung auf dem Forsthof

Wolfgang Mundt (l.) und Wolfgang Meier bauten gestern auf dem Festgelände Stehtische auf.
Wolfgang Mundt (l.) und Wolfgang Meier bauten gestern auf dem Festgelände Stehtische auf.

3. Kalisser Weihnachtsfest lädt am morgigen Sonnabend ein / Schon vor Beginn startet Verkauf der Christbäume

svz.de von
12. Dezember 2013, 17:24 Uhr

Die Buden stehen schon, der Backofen ist angeheizt und die Weihnachtsbäume liegen bereit: Auf dem Forsthof Kaliß ist fast alles klar für das 3. Kalisser Weihnachtsfest am morgigen Sonnabend. Forstwirt Wolfgang Meier war gestern unter anderem noch dabei, die Stehtische aufzubauen und das Feuer im Backofen am Lodern zu halten. „Der originale Steinofen ist eine der Attraktionen auf unserem Weihnachtsfest“, erklärt Meier. Die Bäckerei Görlitz wird hier am Sonnabend leckeres Steinofenbrot backen.

Offiziell los geht es morgen um 13.30 Uhr, wenn Bürgermeister Burkhard Thees und Forstamtsleiter Reginald Rink das Fest eröffnen. Aber schon vorher, um 11 Uhr, startet auf dem Gelände der Weihnachtsbaumverkauf. Wolfgang Mundt ist im Forstamt für das Weihnachtsfest verantwortlich. „Insgesamt beteiligen sich 23 Händler und Schausteller am Fest“, sagt Mundt. „Unsere Tombola bietet einen ganz besonderen Gewinn. Wer nämlich fünf Lose erwirbt, nimmt automatisch an der Ziehung des Hauptpreises teil: Ein Hänger ofenfertiges Brennholz. Und wenn der Gewinner auch noch im Bereich des Forstamtes wohnt, bringen wir ihm das Holz nächste Woche nach Hause.“ Aber auch die anderen Gewinne können sich sehen lassen: Fleisch und Wurst vom Wild.

Apropos Wild! Bereits ab der Nacht zu Sonnabend wird ein Wildschwein am Spieß über Feuer gegrillt, damit es pünktlich zu Festbeginn richtig durch ist. Wem Wild nicht liegt, der kann auch frisch geräucherten Fisch probieren, der vom hiesigen Anglerverein angeboten wird. Mit Ständen auf dem Fest werden u. a. auch die Feuerwehren aus Kaliß und Heiddorf sowie ein Messer- und Scherenschleifer vertreten sein. „Herr Weinaug aus Neustadt-Glewe hat Sanddornprodukte im Angebot, die immer begehrt sind“, verspricht Wolfgang Mundt. Für weihnachtliche Stimmung werden Kinder aus der Kita „Kunterbunt“ aus Heidhof mit ihrem Programm ebenso sorgen wie Blasmusikanten.

Um 16 Uhr gibt es dann für die kleinen Festbesucher Geschenke vom Weihnachtsmann. Warum heißt es in Kaliß eigentlich „Weihnachtsfest“ und nicht „Weihnachtsmarkt“? Wolfgang Mundt: „Weil unser Fest kein gewöhnlicher Weihnachtsmarkt ist.“

Übrigens sind zum morgigen Fest auch alle Besucher eingeladen, die einen etwas weiteren Anfahrtsweg haben. „Es gibt genügend Parkplätze in unmittelbarer Nähe des Forstamtes. Die sind selbstverständlich kostenlos“, so Wolfgang Mundt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen