zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. November 2017 | 17:52 Uhr

Wöbbelin : Advents-Bummeln für Thore

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Team vom Hof Denissen spendet alle Einnahmen des Weihnachtsmarktes an Familie Jahnke und ihren kranken Sohn aus Groß Laasch

svz.de von
erstellt am 20.Dez.2015 | 17:42 Uhr

Wöbbelin So viele Menschen. Conny Jahnke kann es kaum glauben, dass schon zur Mittagszeit hunderte  Besucher über den  Adventsmarkt auf dem  Hof Denissen bummeln.  Immer wieder sieht sie Freunde und alte Bekannte. Einige heben ihre Glühweintassen  und rufen „Ein Prost auf Thore“. Thore. Der Name  ihres Sohnes steht auf vielen  Plakaten vor den weihnachtlich geschmückten Spargelhütten. Das Geld, das hier heute den ganzen Tag über eingenommen wird, kommt ihrem Sohn zu gute. Es fließt direkt auf das Spendenkonto von  „Rehahunde-Deutschland“ e.V. Dem Verein, der den Therapiehund ausbildet, den der kranke Thore so dringend benötigt. 25000 Euro kostet die Ausbildungdes Hundes. „Knapp 11000 Euro haben wir bis heute zusammen“, erzählt Conny Jahnke.

20000 Euro könnten es zum Weihnachtsfest schon sein. „Wir hoffen auf Einnahmen von 10000 Euro“, sagt Ina Böhringer vom Hof Denissen. „Das Wetter spielt gut mit. So viele Besucher wie heute hatten wir noch nie auf unserem Adventsmarkt.“

 Seit fünf Jahren, immer am letzten Wochenende vor Weihnachten, lädt der Hof zum Weihnachtsbummel ein. Alle Angestellten helfen mit.  Chefin Michaela Denissen verkauft Crépes, die Männer aus der Werkstatt stehen am Bratwurstgrill, es gibt Glühwein und Flammkuchen. Drinnen im Hofladen backen die Kinder Plätzchen,  Kollege Hermann spielt den Weihnachtsmann und Jochen begleitet  die Besucher auf den Hofrundfahrten.  „Die Kollegen machen das unentgeltlich. Und wer heute nicht kommen konnte,  hat etwas gespendet“, sagt Ina Böhringer. „Wir machen das  gern. Es ist ja für einen guten Zweck.“

 Letztes Jahr kam der Erlös einer Sportlerin aus der Region zu gute, die nach einem schweren Motorradunfall eine Spezialbehandlung benötigte. Im Jahr davor wurden von dem Geld Spiel- und Sportgeräte für die Kinder im Ludwigsluster „Haus Sonnenschein“ angeschafft. Thores Mutter kann  ihr Glück  schwer  fassen. „Ich finde keine Worte dafür“, sagt sie.  „Vielen vielen Dank.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen