zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. November 2017 | 09:29 Uhr

Neustadt-Glewe : Adrenalin pur - Gäste heben an

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Formationsflug, Fallschirmspringen, Segeln über Neustadt - hunderte Besucher wagen sich nach oben

von
erstellt am 01.Mai.2014 | 18:34 Uhr

Fast zweihundert Starts und Landungen hat Flugleiter Stefan Kotsch gestern von seinem Pult im „Tower“ am Flugplatz Neustadt-Glewe gezählt. Am „Tag der offenen Tür“ wollten die Gäste nicht nur gucken, sondern auch fliegen. Immer wieder füllte sich die Cessna, die die Tandemfallschirmspringer nach oben flog. „Hier werden heute unzählige Gutscheine von Geburtstagen und Hochzeiten eingelöst“, sagte Kotsch, der selbst lange Zeit Fallschirmspringer war.

Auf dem Feld vor ihm rollten ununterbrochen Flugzeuge auf beiden mit Gras bewachsenen Landebahnen. Auch Siegfried Teichert aus Brenz hob gleich mehrmals mit seinem gelben Gyrocopter ab. „Das ist ein schöner Tag zum Fliegen“, sagte er. „Die Stimmung ist gut, das Wetter perfekt und die Aussicht einfach grandios.“ Gelbe Rapsfelder und frisches Grün soweit das Auge reicht. Dafür stiegen selbst ängstliche Gäste gestern in ein Flugzeug. Wendula aus Schwerin zum Beispiel. Die junge Frau leidet unter Höhen- und Flugangst und ließ sich trotzdem zu einem Flug in einem offenen Kunstflieger überreden. „Das ist ein Kick, den man so schnell nicht vergisst“, sagte sie nach der Landung. Beim Start habe sie laut geschrien, aber oben sei es einfach „nur noch geil“ gewesen. Pilot Siegfried Teichert nahm an diesem Tag mehrere Neugierige mit. Auch Agnes Tröster aus Groß Laasch, die den ganzen Tag hinterm Tresen stand, liebäugelte mit einem Flug. Am liebsten mit dem „kleinen Roten“. „Den sehe ich von meinem Garten aus immer. Da wäre es doch toll, mal selbst drin zu sitzen.“

Der Flugplatz in Neustadt-Glewe ist deutschlandweit der einzige, auf dem die vier Luftsportarten Motorflug, Segelflug, Modellflug und Fallschirmspringen zeitgleich möglich sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen