Ludwigslust : Abwahl? Seemann-Katz unter Druck

Ulrike Seemann-Katz
Ulrike Seemann-Katz

Vorstand will Zusammenarbeit mit Piraten und Freien Wählern offenbar beenden

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
03. November 2015, 08:00 Uhr

Bei der Fraktionsgemeinschaft Bündnis 90/Die Grünen/Freie Wähler und Piraten für den Kreistag stehen die Zeichen auf Sturm. Hintergrund ist ein Abwahlantrag gegen die bisherige Fraktionsvorsitzende Ulrike Seemann-Katz.

Der Vorstand des bündnisgrünen Kreisverbandes Ludwigslust-Parchim hat gestern Abend mitgeteilt, die Fraktionsgemeinschaft mit den Freien Wählern und Piraten ab sofort aufkündigen zu wollen. Man reagiere damit auf die zunehmenden Differenzen über Politikstil und Organisation der Fraktion.

Gustav Graf von Westarp von den Freien Wählern zeigte sich gestern überrascht über den bereits am Freitag gefassten Beschluss. Es sei überhaupt nicht ausgemacht, dass damit auch die Fraktion kaputt gehe. Denn die anderen Abgeordneten seien nicht Mitglieder der Bündnisgrünen und somit nicht an den Beschluss gebunden. Zudem riet von Westarp, die gestern Abend anstehende Fraktionssitzung abzuwarten. „Wir sind nur mit der Führung der Fraktion nach innen und außen unzufrieden, wir wollen nicht, dass Frau Seemann-Katz die Fraktion verlässt“, erklärte er. Bisher hat die Fraktionsgemeinschaft fünf Mitglieder, sie könnte ihren Status auch mit vier Mitgliedern behalten, wie die Fraktion FDP/AfL im Kreistag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen