zur Navigation springen

Neustadt-Glewe : „Abends ein Glas Wein genießen“

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Betreiber des Barracuda Beach in Neustadt-Glewe stellten sich auf Veranstaltung Fragen und Wünschen der Neustädter

svz.de von
erstellt am 23.Okt.2017 | 07:00 Uhr


Feedbackabend am Barracuda Beach: Die Betreiber des Freibads hatten jetzt ins Sunset Event House eingeladen, um sich den Fragen und Anregungen der Neustädter zu stellen. Etwa 50 Personen haben die Chance genutzt, um dabei zu sein. Wieder ist deutlich geworden: Wenn es um den „schönsten Strand im Binnenland“ geht, sind die Neustädter mit vollem Herzen dabei.

Zu Beginn der Veranstaltung wies Betriebsleiter Tobias Prager darauf hin, dass sich in den vergangenen fünf Jahren sehr viel getan hat – angefangen von der Aufschüttung des Sandstrandes über die Optimierung des Badebereichs bis hin zum Ausbau des Gastronomie- und Eventbereichs. „Außerdem ist der Barracuda Beach ein Ort für große Events, die unserer Heimatstadt zu mehr Bekanntheit verhelfen“, so Prager.

In vielen Bereichen arbeite man dabei mit regionalen Unternehmen zusammen. Und auch beim Campingplatz hat sich einiges bewegt. Prager: „Im Herbst 2015 wurde das alte Taucherhaus zu einem modernen Wasch- und Sanitärhaus umgebaut.“ Ziel sei es gewesen, den Campingplatz und die Badeanstalt attraktiv und einladend zu gestalten. Bei all diesen Veränderungen dürfe aber nicht vergessen werden, dass sich in erster Linie die Neustädter wohlfühlen sollen. Daher wurde reichlich Feedback eingesammelt.

Die Wünsche und Anregungen waren vielfältig: „Wenn ich am Abend noch schwimmen möchte, ist das Freibad oft schon geschlossen.“ „Ich wünsche mir, dass es wieder Kaffee und Kuchen gibt.“ „Im Eingangsbereich des Campingplatzes sollte es mehr Wegweiser geben.“ „Die Besitzer der Bungalows werden zu wenig mit einbezogen.“ „Es muss eine Lösung für Früh- und Spätschwimmer gefunden werden.“ „Ich möchte abends an diesem wunderschönen Strand sitzen, um ein schönes Glas Wein zu genießen.“ „Es wäre wunderbar, wenn wir hier wieder à la carte essen können.“ So und ähnlich lauteten die Meinungen der Besucher dieser Veranstaltung.

Henry Leitmann, der den Barracuda Beach zusammen mit Michael Brandt betreibt, empfand das Feedback als sehr konstruktiv: „Wir haben die Neustädter ja bewusst gebeten, Kritik zu äußern. Ich bin sehr froh, dass viele diese Chance genutzt haben.“

Besonders das Thema Öffnungszeiten zog sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung. „Deshalb ist das auch ein Thema, das wir definitiv anpacken wollen“, so Leitmann.

Online gibt es die Möglichkeit, seine Meinung zum Barracuda Beach zu äußern (http://bit.ly/Eure-Meinung-ist-gefragt).



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen