Windpark bei Strassen : Was Behörden von Flatterbändern gegen Brutvögel halten

von 13. März 2021, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Die Genehmigung für die Windräder ist noch nicht wirksam, die Vergrämung von Brutvögeln trotzdem zulässig? Gorlosens Bürgermeisterin Kathrin Heiden (r.) und Gemeindevertreterin Doreen von Soosten können das nicht nachvollziehen.
Die Genehmigung für die Windräder ist noch nicht wirksam, die Vergrämung von Brutvögeln trotzdem zulässig? Gorlosens Bürgermeisterin Kathrin Heiden (r.) und Gemeindevertreterin Doreen von Soosten können das nicht nachvollziehen.

Welche Behörde sich mit Vergrämungsmaßnahmen befassen muss, ist klar. Rechtliche Einschätzung überrascht die Gemeinde.

Gorlosen | An den rot-weißen Flatterbändern gegen Brutvögel auf einer Fläche bei Strassen (Gemeinde Gorlosen) scheiden sich weiterhin die Geister. Die Gemeinde hält die Vergrämungsmaßnahme, die mit dem geplanten Bau von acht Windrädern zusammenhängt, für rechtswidrig. Die Naturschutzbehörden allerdings nicht. Vorausgegangen war ein Hin und Her, wer überhaupt zus...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite