Unwetter in Ludwigslust : Sturmtief schüttelte Norden kräftig durch

von 21. Oktober 2021, 15:15 Uhr

svz+ Logo
Die Orkantiefs „Ignatz“ und „Hendrik“ hatten in der Nacht zum Donnerstag den Norden Deutschlands fest im Griff. Ausläufer des Tiefs waren auch in Mecklenburg-Vorpommern deutlich zu spüren. Zwischen Techentin und Hornkaten knickten zwei Pappeln um. Die Straße war wegen der Räumarbeiten zeitweilig komplett gesperrt.
Die Orkantiefs „Ignatz“ und „Hendrik“ hatten in der Nacht zum Donnerstag den Norden Deutschlands fest im Griff. Ausläufer des Tiefs waren auch in Mecklenburg-Vorpommern deutlich zu spüren. Zwischen Techentin und Hornkaten knickten zwei Pappeln um. Die Straße war wegen der Räumarbeiten zeitweilig komplett gesperrt.

Bisher jedoch nur geringe Schäden registriert: Bäume abgebrochen oder entwurzelt, Äste fielen herunter, Verkehr wurde behindert

Ludwigslust | Nachdem die Sturmtiefs „Ignatz“ und „Hendrik“ im Nordosten seit Mittwochabend über das Land gezogen waren, bekamen Autofahrer im Landkreis Ludwigslust-Parchim die Auswirkungen noch am Donnerstag zu spüren. Entwurzelte oder abgebrochene Bäume und Masten blockierten etliche Straßen. Mitarbeiter der Bauhöfe sowie Feuerwehren mussten zwar seit den frühen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite