Tatverdächtiger in Westmecklenburg : Bombendrohungen aus Frust?

von 26. März 2021, 08:04 Uhr

svz+ Logo
Sprengstoffspürhunde durchsuchten die Filialen, allerdings ohne etwas zu finden.
Sprengstoffspürhunde durchsuchten die Filialen, allerdings ohne etwas zu finden.

Nach Bombendrohungen gegen zwei Banken in Grabow und Ludwigslust hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt.

Ludwigslust | Wie ein Sprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft am Freitag sagte, handelt es sich um einen Mann aus Westmecklenburg, der vermutlich aus Frust gehandelt hat. Es habe bereits eine Durchsuchung bei ihm gegeben. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es nicht. Die Drohbriefe waren Mittwoch und Donnerstag jeweils per Post in den Banken eing...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite