Briefmarkensammler in Neustadt-Glewe : Eberhard Partzsch liebt Geschichte und Gezacktes

von 16. März 2021, 09:10 Uhr

svz+ Logo
Briefmarkensammeln hat kein angestaubtes Image. Die Zahl der Philatelisten in Deutschland schätzen Kenner der Szene auf ein bis zwei Millionen, rund 30 000 von ihnen sind in gut 900 Vereinen organisiert. Eberhard Partzsch aus Neustadt-Glewe gehört zu ihnen. Hier präsentiert er links seine Mauritius, leider nur eine Kopie. Die echte kostet eine Millionen Dollar.
Briefmarkensammeln hat kein angestaubtes Image. Die Zahl der Philatelisten in Deutschland schätzen Kenner der Szene auf ein bis zwei Millionen, rund 30 000 von ihnen sind in gut 900 Vereinen organisiert. Eberhard Partzsch aus Neustadt-Glewe gehört zu ihnen. Hier präsentiert er links seine Mauritius, leider nur eine Kopie. Die echte kostet eine Millionen Dollar.

Je mehr Jäger und Sammler, desto wertvoller die Briefmarke, beispielsweise eine Mauritius - das Hobby lebt immer noch.

Neustadt-Glewe | Weil sie eine besondere Form der Kommunikation und des Lernens ermögliche, werde die Briefmarkenkunde auch niemals das Sterbeglöckchen zu hören bekommen, ist sich Eberhard Partzsch sicher. „So habe ich die Möglichkeit, etwas über Geografie, Historie, Menschen, Flora und Fauna zu lernen, indem ich mich mit Briefmarken beschäftige“, betont der 78-Jährig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite