Bresegard bei Eldena : „Ruhiges Jahr“ nicht ohne Tragik für die Störche

neumann_neu.jpg von 29. Juni 2020, 17:12 Uhr

svz+ Logo
Meister Adebar im Blick: Friedrich Güritz nutzt seinen Fotoapparat, um die Ringnummern erkennen zu können.
Meister Adebar im Blick: Friedrich Güritz nutzt seinen Fotoapparat, um die Ringnummern erkennen zu können.

In Bresegard bei Eldena kamen zwei von fünf Storchenküken um. Nest in Woosmerhof war auch besetzt, aber nur vorübergehend

Die Storchendame breitet ihre Schwingen aus und schwebt davon. Wenige Augenblicke später ist sie auf dem Nest zurück. „Sie hat Wasser aus dem Graben geholt“, sagt Friedrich Güritz und weist mit einer kurzen Kopfbewegung Richtung Hauptstraße. Der Bresegarder kennt „seine“ Störche. Der Pfahl mit dem Nest steht direkt auf seinem Grundstück. Und wenn er un...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite