Eldena : Religion wird gelebt, nicht gelernt

von 03. August 2020, 13:50 Uhr

svz+ Logo
Meditation und Klangschalen sind gar nicht so weit davon entfernt, was Kirche will: Achtsamkeit, Demut und Mitmenschlichkeit. Moderne Menschen lassen sich nicht mehr festlegen auf ein Deutungssystem für ihr Leben. Als neue Ausdrucksform und Chancen von Religiosität und Spiritualität. Diese Mehrsprachigkeit ist für Pastorin Christine Nagel-Bienengräber kein Widerspruch.
Meditation und Klangschalen sind gar nicht so weit davon entfernt, was Kirche will: Achtsamkeit, Demut und Mitmenschlichkeit. Moderne Menschen lassen sich nicht mehr festlegen auf ein Deutungssystem für ihr Leben. Als neue Ausdrucksform und Chancen von Religiosität und Spiritualität. Diese Mehrsprachigkeit ist für Pastorin Christine Nagel-Bienengräber kein Widerspruch.

Christliche Spiritualität und Kirche versucht Pastorin Christine Nagel-Bienengräber aus Eldena unter einen Hut zu bringen

Muss nicht das eigene Denken und Deuten mal beiseite gelegt werden, bevor man sich dem ganz Anderen nähern kann, dem Gott, der höher ist als menschliche Vernunft? Eine Frage, die sich Christine Nagel-Bienengräber auf der Suche nach christlicher Spiritualität schon seit vielen Lebensjahren stellt. Und herausgefunden hat: Dazu braucht es vielleicht den...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite