Ludwigslust gedenkt der Corona-Opfer : „Hinter jeder Zahl steht persönlicher Schmerz“

von 18. April 2021, 14:47 Uhr

svz+ Logo
Von Ohnmacht in der Corona-Pandemie spricht Stadtpräsident Helmut Schapper: „Wir können so wenig tun.“
Von Ohnmacht in der Corona-Pandemie spricht Stadtpräsident Helmut Schapper: „Wir können so wenig tun.“

Mit einem ökumenischen Gottesdienst haben am Sonntag Ludwigsluster in der Stadtkirche der Opfer der Corona-Pandemie gedacht.

Ludwigslust | Ulrike Gäwert ist die erste, die am Sonntag in der Ludwigsluster Stadtkirche aufsteht und vorn unter dem Altar eine Kerze anzündet. „Diese Kerze ist für alle Verstorbenen aus dem Ludwig-Danneel-Haus“, spricht sie in das Mikrofon. Der Schmerz sitzt tief. „47 Bewohner und 30 Mitarbeiter haben sich in unserer Einrichtung mit dem Corona-Virus infiziert. 2...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite