Kirche in Dömitz : Namenszüge gegen das Vergessen

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 20. September 2020, 14:20 Uhr

svz+ Logo
Etwas mystisch wirkt es schon, wenn mit Taschenlampenlicht Namen aus der Dunkelheit geholt werden.
1 von 2
Etwas mystisch wirkt es schon, wenn mit Taschenlampenlicht Namen aus der Dunkelheit geholt werden.

Alte Inschriften in Kirche neben der 1872 erbauten Runge-Orgel wecken Erinnerungen

Es ist ein grauer Tag in der Elbestadt 1944: Auf der Blasebalg-Empore des örtlichen Gotteshauses steht ein kleines Mädchen und ritzt mit einem Nagel mühevoll seinen Namen in das Mauerwerk. Die Zungenspitze hilft mit, die Buchstaben zu formen. Um sie herum ist es schummrig, nur wenig Licht fällt durch die Luken. Alles ist voller Staub in dem beengten Ra...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite