Nach dem Waldbrand in Groß Laasch : Der Kostenstreit schwelt noch

von 07. Dezember 2018, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Auch ein Hubschrauber war im Einsatz, um das Feuer bei Groß Laasch aus der Luft zu bekämpfen.
Auch ein Hubschrauber war im Einsatz, um das Feuer bei Groß Laasch aus der Luft zu bekämpfen.

Der Kreis plant Mehraufwendungen nach dem Brand im munitionsbelasteten Wald.

Die heiklen Großbrände des Sommers beschäftigen Kommunen und Kreis weiterhin. Für das viertägige Waldfeuer in Groß Laasch Anfang Juli muss der Landkreis für das laufende Haushaltsjahr mehr Geld einstellen. Über eine überplanmäßige Aufwendung im Bereich Brandschutz werden bis 275 000 Euro zusätzlich für die Folgekosten eingeplant. Die Formulierung „bis ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite