Hopfen und Cannabis : Ludwigsluster Braumanufaktur bietet demnächst Hanfbier an

von 05. Mai 2021, 09:36 Uhr

svz+ Logo
Die Etiketten für das ab Sommer auf Flaschen gezogene Gebräu sind bereits fertig. Es soll Hanf 38 heißen, weil Herzog Friedrich Franz angeblich genau so viele uneheliche Kinder gehabt haben soll. Historisch verbrieft sei das zwar nicht, meinen Jan Albes (l.) und Raimo Reincke, aber eine nette Anekdote allemal.
Die Etiketten für das ab Sommer auf Flaschen gezogene Gebräu sind bereits fertig. Es soll Hanf 38 heißen, weil Herzog Friedrich Franz angeblich genau so viele uneheliche Kinder gehabt haben soll. Historisch verbrieft sei das zwar nicht, meinen Jan Albes (l.) und Raimo Reincke, aber eine nette Anekdote allemal.

Schon im Sommer sollen die ersten Flaschen angeboten werden, Etiketten sind bereits fertig.

Ludwigslust | Schon gewusst? Cannabis engster botanischer Verwandter ist der Hopfen, der seit Jahrhunderten fester Bestandteil des Bierbrauens ist. Er zeichnet sich durch einen würzigen, herben Geschmack und Duft aus. Nun experimentieren einige Brauereien damit, beide Komponenten gemeinsam einzusetzen. Die Verschmelzung der zwei Welten von Cannabis und Alkohol läss...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite