Neustadt-Glewe : Kein Jagddruck bis ins Uferlose

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 27. Juli 2020, 12:31 Uhr

svz+ Logo
Wird sich künftig eine harte Wald-vor-Wild-Lobby durchsetzen? Viele Jäger befürchten es jedenfalls.
Wird sich künftig eine harte Wald-vor-Wild-Lobby durchsetzen? Viele Jäger befürchten es jedenfalls.

Waldstrategie 2050 des Bundes sieht Weidmann Gerd Welp als Angriff aufs System: „Wir sind doch keine Schädlingsbekämpfer!“

Mehr Staat und weniger Eigenregie. Aushöhlung des Eigentumsrechts. Schalenwild wie Rehe, Hirsche und Schweine als Störfaktoren ohne Lebensrecht, ein vielleicht sogar wildfeindliches neues Bundesjagdgesetz, das einhergeht mit radikaler Veränderung des seit Jahrzehnten in Deutschland bewährten Jagdsystems. So liest sich für Gerd Welp momentan zumindest d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite