Heldenserie : Nicole Kuhnert half bei der Brandschneise rund um Alt Jabel

Beim Großbrand von Lübtheen hat Nicole Kuhnert geholfen, die Brandschneise um Alt Jabel zu schlagen.
Beim Großbrand von Lübtheen hat Nicole Kuhnert geholfen, die Brandschneise um Alt Jabel zu schlagen.

Die THW-Frau aus Ludwigslust war beim Großbrand von Lübtheen mit der Motorsäge im Einsatz

23-43398910_23-98671588_1529071052.JPG von
21. August 2019, 20:00 Uhr

Zwei Kilometer lang, 15 Meter breit – diese Zahlen vergisst Nicole Kuhnert wohl nicht so schnell. Mit der Motorsäge fällt die Ludwigslusterin die Bäume im Minutentakt, um Alt Jabel vor den Flammen zu schützen. Die Brandschneise schützt das Dorf beim Großbrand von Lübtheen Anfang Juli. Gemeinsam mit ihren Team-Kollegen vom Technischen Hilfswerk Ludwigslust ist sie mehrere Tage im Einsatz. „Ich habe alles um mich herum ausgeblendet. Das ist dann wie Arbeit für mich“, erzählt Nicole Kuhnert. Nach anderthalb Tagen war die Brandschneise fertig. „Das war schon eine sehr respektable Leistung von Nicole und den Männern. Ihr wurdet auch von der Bundesforst gelobt“, sagt Matthias Gabriel, beim THW zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit.

 

Auch Umgang mit Motorsäge gelernt

Nicole Kuhnert kommt mit ihrem Fahrrad zum Dienst. Seit fünf Jahren engagiert sich die Ludwigslusterin ehrenamtlich beim THW. „Mein Kind war schon vor mir beim THW“, erzählt Nicole Kuhnert. Schon immer hat die 43-Jährige darüber nachgedacht, zum Technischen Hilfswerk zu gehen. Den letzten Schubser aber bekommt sie bei einem Bäcker in der Lindenstadt. „Das war schon lustig“, sagt sie und lächelt. Vor einigen Jahren hatte der THW eine Werbe-Kampagne mit einer Bäckerei geschlossen. Auf den Bäcker-Tüten stand: „Raus aus dem Alltag, rein ins THW.“ „Nachdem ich zum dritten Mal eine solche Tüte bekommen habe, bin ich zum Schnuppertag gegangen“, erinnert sich Nicole Kuhnert. Und sie bleibt. Lässt sich ausbilden, auch an der Motorsäge. Wird Truppführerin. Und ist eine der wenigen Frauen im THW-Ortsverband Ludwigslust. Schon beim Sturm „Xavier“ packt Nicole Kuhnert mit an. Sie als „Frau fürs Grobe“ zu bezeichnen, stört sie nicht. Schließlich hat sie ihrem Opa schon immer in der Werkstatt geholfen.

Dem DRK beim Kochen geholfen

Jetzt steht sie wieder mit ihrer Ausrüstung auf dem Platz vorm THW-Einsatzwagen. Anders als beim Sturm dauerte der Einsatz in Alt Jabel mehrere Tage. „Ich habe durch die Medien vom Großbrand erfahren und ein Kumpel, der bei der Feuerwehr ist, hatte mir schon gesagt, dass es sein kann, dass wir auch geholt werden zum Unterstützen.“ So kam es letztendlich auch. Die erste Nacht unterstützten die Ehrenamtlichen des Ludwigsluster THW auch in der Küche. „Ich habe dem DRK beim Kochen geholfen“, sagt Matthias Gabriel. Später kümmerte er sich um die Pressevertreter.

THW-Kollegen sind voll des Lobes

Nicole Kuhnert war zuerst in Trebs im Einsatz, am Dienstag dann schon in Alt Jabel. Gut drei Tage war sie vor Ort, hat gemeinsam mit ihren Team-Kollegen auf Feldbetten geschlafen. „Wir hatten dort unsere Ruhe, konnten uns erholen“, erzählt Nicole Kuhnert. Die Ludwigslusterin, so THW-Kollege Matthias Gabriel, zeichne vor allem eines aus: „Sie hat keine Starallüren, packt sofort mit an, krempelt die Ärmel hoch und steht den Männern in nichts nach.“ Das beeindruckt. Für Nicole Kuhnert sei das aber selbstverständlich. Deshalb engagiert sie sich beim THW. Sie will einfach nur helfen.

>> Eine große Feier für die Retter

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen