Frühjahrsputz in Malliß : Wildwuchs geht es an den Kragen

von 19. März 2021, 08:55 Uhr

svz+ Logo
Kräftig zulangen müssen die Gemeindearbeiter Detlef Glodde (r.) und Fritz Düwel, um in Malliß dem Wildwuchs an den Kragen zu gehen. Und das mindestens einmal im Jahr.
Kräftig zulangen müssen die Gemeindearbeiter Detlef Glodde (r.) und Fritz Düwel, um in Malliß dem Wildwuchs an den Kragen zu gehen. Und das mindestens einmal im Jahr.

Die Gemeindearbeiter Detlef Glodde und Fritz Düwel haben derzeit mit ihren Scheren alle Hände voll zu tun.

Malliß | Ordentlich zulangen müssen die Gemeindearbeiter Detlef Glodde und Fritz Düwel derzeit am Gelände des ehemaligen alten Kindergartens. Dabei helfen ihnen scharfe und gewaltige Astscheren. „Alles, was länger als 1,5 Meter ist, muss weg, damit hier nicht mal ein Wald entsteht. Das ist nämlich nicht gewollt“, erklärt Glodde, während er professionell wie zü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite