Dömitz : In ehemaliges Kaufhaus soll wieder Leben einkehren

svz+ Logo
Aufgehübscht für die Dreharbeiten: Vor einem Jahr liefen in Dömitz die Dreharbeiten für den Film „Auf einmal war es Liebe“. Künftig soll die Amtsverwaltung Dömitz-Malliß dort einziehen. Der Vormietvertrag wurde jetzt beschlossen.
Aufgehübscht für die Dreharbeiten: Vor einem Jahr liefen in Dömitz die Dreharbeiten für den Film „Auf einmal war es Liebe“. Künftig soll die Amtsverwaltung Dömitz-Malliß dort einziehen. Der Vormietvertrag wurde jetzt beschlossen.

Verwaltung von Dömitz-Malliß soll ins ehemalige Kaufhaus ziehen. Politik segnet Vormietvertrag mit großer Mehrheit ab.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367782_23-66107803_1416392139.JPG von
06. Dezember 2019, 05:00 Uhr

Ein großer Filmdreh, eine Kunstausstellung, eine Bürgerwerkstatt. Viel mehr ist im Kaufhaus Dömitz in den vergangenen Jahren nicht passiert. Leerstand seit fast sechs Jahren. Doch hinter den Kulissen wird...

iEn oregßr eriFdmhl, inee autunlKulsn,esgts inee eBkürte.twrtagrs eilV rmhe its mi afauhusK miztDö ni edn ngravnnegee aJehrn htcni rsai.stpe astrLnede teis tsaf cessh e.Jhnar hoDc ntehri den lnsKeius dwri arand giettber,ea ederiw bLnee in dsa cmegaetünkhelszdt ueeäbGd uz i.engnbr eEainunkf aknn man dort grlledanis ntküfig hcin.t iDe Vurlagnewt esd emtsA lt-iDzlißMmaö wlli dort h.eienzine Dsa krtoPje ath ttezj die stänech Heüdr mgen.mone

liseerteW:ne urBe“hrgne„nü mi ealnt sufaauhK

eSi„t edm ucshbsuadentszrslG tha se eine eRieh nvo hercsäeGnp udn nrfüPegun ng“geebe, rekeärlt hrsmoAertvets raBhukrd ehseT egeüenrgb .SZV zettJ„ baehn iwr im msaAscuushtss dne eaVvrrgettomir hceoeslsbsn – mit ßgroer ieh.htMer“ Dsa ,Gdeuebä sad ni edn 2e0nhra-91rJe als etiwesz hdaKrutafaatK-ssu öffenetr wndroe a,rw hrögte lmleireitwet emd Dretzömi nUhenmeertr stCahinir .Lkine Dsa Atm redwü eeMtir d.ewren

annW ied uewnaVtlgr hinzeeein ,knan estht ocnh cinht tf.es sE gebe unr eneni gnbeor enpZalti, os rahrdukB e.hTse cchliilßShe esmüs uach nohc bugeta r.nweed D„re ehmrCa sed uedäsGeb soll erab aeenlrth nbeleb“i, so eTes.h nUd haitnrsCi Lnkei nätezreg beergeügn Z,VS sasd tmuriA ndu aerlieG adsneBt beahn lseoln. tiM rde thDbrmnezlköahusedec sit re gnslät im pesGärhc. eDr eehnrrtUnme tenkn sad uasH siet eserin niKeidht. sU„n gign es mu die für itzDöm egedsetüsn arieVa.“nt

üFr dei ttvalAmwersnug nlelos schi eid Bugndingene tmi med guzmU nis aelt hufasuaK lhetudic enbvree.rss „cNho sit eis uaf eziw äerusH ,tlierevt dann ebahn iwr elasl nerut eniem D,hac“ rlkrteäe haurrBkd e.esTh beengseAh vaodn ptenchrseen edi buedeäG ni edr trßeGatoehes dun am pSaüelttlrz hncit ermh tgenuhie .gndurnneoeAfr neeiK rrriaBheetieefr,i enkie reicbgnheedrennethte Ws,C zum Teli nru iklene oüBsr etrumn ahc.D „Wir tntehä odrt teztj hcua etrsinvieen sn,üm“es eastg ukarhBdr ,sehTe „uhca ni zgi,uHne tniaärräueSm ndu neei eztßeiäegm uegelBhnctu muz se.ielBi“p iEen nPurgüf eievesndhcerr nV,artaine elißchnhleiisc iuarngnSe und aUbum mi end,tsBa httäe lctlhtiez für ads hasauKuf shenprcog.e Asl fügnktie Nuutgzn sde gthuniee Atmedusgbsäe ni der rtGsaheeoßte weedr ien hzseieMdsciin nretemsrsrnzoVgugu ZVM() fgt.erpü

cAuh nenw rduch ads arbhnoeV erd ntesdLaer dse asufheausK edneebt rweden n,akn btichr cthin reedj in bslnealrveohto bJuel sa.u sA„l rraetikev ecMnsh thäte cih ahcu eid Chanec für iene dearen eVewngnrud sal enei mgtAneuavwltrs sgeh,nee“ stage red mrDzteiö attreveSdrettr Mtnari ar.sneL rE stebls atthe seeimgmna tmi Fnedurne ein tzoKpen für nei suemMu – ctzhsäun mzu amhTe “rpsoinSc,o„ lttzzeu uz uiomcRksk udn dtoWckso„“o – rbtera.eeit äKnsafhimnuc sei sad gietjze reobaVhn tabulso inozhebahal.cvrl egaLn aherJ baeh das sHau aj rele d,setangen oehn dssa hisc nie äeuKrf n,dfa os .eLnsra eiD nuNzugt lsa lattmngevrsAwu esi ersbse sal teeirrwe tenesLr.ad

Eenin kilBc ni ads tlae Khusfaua nenökn edi szhnresaheuruFce ma thieugne barenigtFdea eren.fw anDn eitzg „Dsa rs“etE dne fimelpSil Auf„ inemal arw es e.i“beL rE raw rvo ieemn arhJ uz ognßer ineTel ni mztDöi ndu hcau mi heinhssitcor ufauhasK etdregh e.odrwn Mti soeKpnrma sua red g.ioenR

zur Startseite