Dömitz : Die letzten Töne der alten Orgel sind gespielt

von 07. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Jede Pfeife und jedes Orgelteil werden von Andreas Lange beschriftet, damit es nach der Sanierung wieder an den richtigen Platz kommt.
Jede Pfeife und jedes Orgelteil werden von Andreas Lange beschriftet, damit es nach der Sanierung wieder an den richtigen Platz kommt.

Orgel in der Dömitzer Johanneskirche wird für die Sanierung teilweise abgebaut. Förderverein hat 36 000 Euro Spenden gesammelt

„Das waren erstmal die letzten Töne, die ich auf der Orgel gespielt habe.“ Ein bisschen wehmütig ist Kantorin Dorothea Uibel schon. Denn seit Dienstag wird die Runge-Orgel in der Dömitzer Johanneskirche teilweise abgebaut. Das Instrument aus dem Jahr 1872 muss dringend saniert werden. In dieser Woche werden die Pfeifen und andere Metallteile ausgebaut...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite