Neustadt-Glewe : Bürger sind gefragt: Wo hakt es im Straßenverkehr?

von 04. März 2021, 09:28 Uhr

svz+ Logo
Carsten Unger ist maßgeblich mit dafür verantwortlich, dass sich in Neustadt-Glewe Gedanken gemacht werden sollen, wie der Verkehr beruhigt und die Sicherheit heraufgesetzt werden kann. Einige Lewitzstädter haben bei ihm bereits Bleistiftnotizen dazu abgegeben.
Carsten Unger ist maßgeblich mit dafür verantwortlich, dass sich in Neustadt-Glewe Gedanken gemacht werden sollen, wie der Verkehr beruhigt und die Sicherheit heraufgesetzt werden kann. Einige Lewitzstädter haben bei ihm bereits Bleistiftnotizen dazu abgegeben.

Für das neue Verkehrsentwicklungskonzept von Neustadt-Glewe werden Bürger gefragt, wo der Schuh drückt.

Neustadt-Glewe | Ein Verkehrsentwicklungskonzept ist weit mehr als die Aufteilung der Autos, Laster, Busse, Radfahrer und Fußgänger. Denn nur wenn der Stadtverkehr, insbesondere der, der durch die Breitscheidstraße führt, im Ganzen betrachtet wird, kann sichergestellt werden, dass Mobilitätsansprüche wie auch Sicherheit der Neustädter berücksichtigt werden. Die Einwoh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite