Rastplatz Stolpe an der Autobahn 24 : 52 000 Zigaretten im Pkw entdeckt

Das Schmuggelgut. Hauptzollamt
Das Schmuggelgut. Hauptzollamt

Dem Zoll ist ein Schlag gegen den Zigarettenschmuggel geglückt: Insgesamt 52 000 unversteuerte Zigaretten versuchte ein polnisches Schmugglerduo in einem speziell hergerichteten Pkw nach Deutschland einzuschleusen.

von
10. September 2012, 06:19 Uhr

Stolpe | Dem Zoll ist am Wochenende ein Schlag gegen den Zigarettenschmuggel geglückt: Insgesamt 52 000 unversteuerte Zigaretten versuchte ein polnisches Schmugglerduo in einem speziell hergerichteten Pkw nach Deutschland einzuschleusen. Eine mobile Zoll-Kontrolleinheit des Hauptzollamts Stralsund hatte den polnischen Pkw aus dem fließenden Verkehr gezogen, um ihn auf dem Rastplatz Stolpe an der Autobahn 24 einer Kontrolle zu unterziehen. Die Frage nach mitgeführten Tabakwaren wurde von beiden 27-jährigen polnischen Staatsangehörigen verneint. Dem Zöllner kamen jedoch Unregelmäßigkeiten an der hinteren Stoßstange des VW-Passat verdächtig vor. Nach einer genaueren Überprüfung entdeckten sie hinter der Plastikverkleidung mehrere Stangen Zigaretten der Marke "Chesterfield".Dieser Fund war für die Zöllner Anlass, das Fahrzeug einer intensiven Kontrolle zu unterziehen und führte zu dem Ergebnis, dass in speziell hergerichteten Verstecken im Bereich der Rücksitzbank sowie im Kardanwellentunnel weitere Zigaretten mit ukrainischem Steuerzeichen festgestellt wurden. Die Beamten entdeckten dann den Rest der 52 000 Zigaretten mit ukrainischen Steuerzeichen. Sie verhinderten dadurch einen Steuerschaden von rund 12 000 Euro. Die beiden polnischen Staatsbürger wurden vorläufig festgenommen und dem Zollfahndungsamt Hamburg, Dienstsitz Rostock, zur weiteren Sachverhaltsermittlung übergeben.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen