Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Grabow Rumms, weg ist er...

Von Katharina Hennes | 05.11.2015, 07:00 Uhr

Abriss der Alten Gärtnerei in Grabow macht Platz für Photovoltaikanlage

Drei Mal bläst  Sprengmeister  Karl-Heinz Bühring ins Signalhorn. Ein Mal lang, zwei Mal kurz. Wenig später  bebt die Erde. Ein dumpfer Knall bringt die geparkten Autos in 400 Meter Entfernung zum Wackeln. Noch steht der Schornstein. „Er braucht eine Weile, bis er weiß, was er will“, sagt Bühring. „Verharr-Zustand“, nennt es der Sprengmeister.  Aber dann -  drei, vier  Sekunden später - kippt der 60 Meter hohe Turm. Genau dorthin, wo Karl-Heinz Bühring ihn haben wollte.   Fotoapparate klicken, Handys filmen, und die Bauarbeiter, die für eine halbe Stunde ihre Arbeit unterbrechen, kommentieren  das Spektakel lautstark mit einem: „Astrein“.

Für die Bauarbeiter beginnen jetzt die Aufräumarbeiten. Der Turm hat einen halben Meter tiefen Krater in die Erde gerissen. Noch in diesem Monat will Grundstückseigentümer Dietmar Sörgel das Areal komplett beräumt haben. Der Forstunternehmer hatte die Fläche vor sieben Jahren gekauft. „Zwischen den Ruinen der Gärtnerei hat sich immer mehr Müll angesammelt“, sagt er. Das hat jetzt ein Ende: Sörgel verpachtet das elf Hektar große Gelände an die Hamburger Enerparc AG. Spätestens in drei Monaten soll hier ein Solarpark entstehen.