Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Ludwigslust Modellprojekt voranbringen

Von Redaktion svz.de | 28.01.2019, 19:56 Uhr

Auswertung der ersten Etappe mit Fachdienst Jugend am 14. Februar

Drei Amtsbereiche sind mit dem Modellprojekt für Kinder- und Jugendarbeit im letzten Jahr gestartet. Nun soll eine Auswertung durchgeführt und  die Arbeit  besprochen und weiter verbessert werden. Am 14. Februar  trifft sich, auf Einladung des Fachdienstes Jugend, die einberufene Projektgruppe, welche das  Modellprojekt begleiten, verbessern und bewerten soll.  Zu den Projektgebieten gehören die  Ämter Ludwigslust-Land, Goldberg-Mildenitz und Plau am See. „Es ist jetzt höchste Zeit, dass wir uns als Projektgruppe  mit den Stelleninhabern und Ämtern zusammensetzten und in einer Art Halbzeitbilanz schauen, was gelaufen ist, wo es Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten gibt und wie wir das Modellprojekt weiter voranbringen und unterstützen können“, zeigt sich der Vorstandsvorsitzende des Jugendrings,  Nico Conrad, froh über die Einladung des Fachdienstes Jugend.

„Wir wollen zudem schauen, was es für Verbesserungen in der täglichen Arbeit der Stelleninhaber gibt, wie die Arbeitstage aussehen, wie die Öffentlichkeitsarbeit und Bewerbung der einzelnen Angebote erfolgt, wie die Kooperation mit den Akteuren im gesamten Amtsbereich klappt und was für Veranstaltungen und Aktionen bereits, mit welchem Erfolg, gelaufen sind“, ergänzt Markus von Jan, Geschäftsführer im Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim. Das Modellprojekt läuft in den Jahren 2018 und 2019 im Landkreis Ludwigslust-Parchim und soll, nach seiner Evaluation, den entsprechenden Gremien Aufschluss über die Möglichkeit der zukünftigen Ausgestaltung der Kinder- und Jugendarbeit in den Amtsbereichen sowie im gesamten Landkreis geben.