Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Gallin Großes Besucher-Interesse am grünen Schlachthaus vom Gut Gallin

Von Tilo Röpcke | 28.09.2013, 03:08 Uhr

Kürzlich präsentierten sich Unternehmen bei der Bio-Landpartie: Eines davon war das örtliche Bio-Gut.

Das grüne Schlachthaus vom Gut Gallin, das seit vier Jahren EU-zertifiziert ist, wurde von ihren Geschäftsführern Peggy und Jens Rasim nicht nur deshalb so benannt, weil es diese Farbe trägt, sondern ihnen die vollbiologische Haltung ihrer mehr als 350 Fleischrinder und 120 Mastschweine eine Herzensangelegenheit ist.

Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern bewirtschaften sie etwa 1000 Hektar Acker- und Grünlandfläche. Im Rahmen der BIO-Landpartie in MV öffnete das Gut Gallin für Interessierte seine Türen.

Organisiert wurde diese Landpartie vom BUND-Landesverband, dessen Koordinator Dr. Burkhard Roloff ist. Beim Team von Peggy und Jens Rasim hatten die zahlreichen Gäste die Gelegenheit, neben kulinarischen Köstlichkeiten wie Wildschwein und Biobier auch mit dem Traktorkremser an Flurrundfahrten teilzunehmen, um den Umfang des Acker- und Grünlandes kennenzulernen und sich den praktizierten ökologischen Anbau näher bringen zu lassen.

Aber auch bei den Führungen durch das grüne Schlachthaus erfuhren die Besucher viel Wissenswertes über die Arbeit des Gutes Gallin. So erläuterte Peggy Rasim die Abläufe in ihrem Schlachthaus, angefangen von der Anlieferung der Tiere bis hin zu der Zerlegung, Verarbeitung und Verwertung sowie Vertrieb der Fleischprodukte.

Musikalisch begleitet wurde die Bio-Landpartie in Gallin von zünftigen Klängen der "Lüttschalluhner Füerwehrkapell".