Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Mann in Neu Brenz angefahren Fußgänger stirbt nach Unfall auf B 191

Von Andreas Münchow;muen | 08.11.2012, 06:40 Uhr

Ein 58-Jähriger Mann wurde von Kleintransporter auf der B 191 in Neu Brenz angefahren. Die Unfallursache ist noch unklar, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Tragischer Unfall auf der Hauptstraße in Neu Brenz. Ein Fußgänger (58) wollte hier am Mittwoch gegen 18.05 Uhr die B 191 überqueren. Was dann in der Dunkelheit genau geschah, ist gegenwärtig völlig unklar. Fest steht nur, dass der Mann, der in Brenz wohnte, von einem Mercedes-Kleintransporter angefahren und in die Luft geschleudert wurde.

Der Schwerverletzte wurde noch in die Schweriner Helios-Kliniken gebracht, wo die Ärzte vergeblich um sein Leben kämpften. Er starb kurz nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus.

Die Polizei steht zunächst vor einem Rätsel. Der Unfall passierte am Ortseingang, aber bereits innerhalb des Dorfes. Hier gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Polizeisprecher Klaus Wiechmann: "Wir prüfen jetzt, ob unangepasste Geschwindigkeit oder Unachtsamkeit bei dem schweren Unfall eine Rolle gespielt haben."

Der Kleintransporter, der ein litauisches Kennzeichen führte, wurde sichergestellt. Die Ermittler erhoffen sich auch von der Untersuchung des Wagen Hinweise auf den Unfallhergang. Der Fahrer (49) stand zunächst unter Schock.

Polizeisprecher Klaus Wiechmann: "Nach Aussagen des Mannes soll das Unfallopfer einen Hund an der Leine geführt haben." Falls es so war, muss auch untersucht werden, ob der Verunglückte unmittelbar vor dem Unfall möglicherweise durch das Tier abgelenkt wurde. Während der Unfallaufnahme am Mittwochabend kam es auf der vielbefahrenen Bundesstraße zwischen Neustadt-Glewe und Parchim für etwa eine Stunde zu Verkehrsbeeinträchtigungen.