Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Lindenstraße in Ludwigslust Freie Fahrt mit Stolpersteinen

Von Harald Schulz | 24.10.2011, 09:24 Uhr

Die ersten Umbaumaßnahmen der Lindenstraße in Ludwigslust sind beendet. Doch bevor die Straße endgültig freigegeben werden kann, müssen noch einige Stolpersteine beseitigt werden.

Der erste Autofahrer, der mit seinem Pkw am Montag Nachmittag in die neu eröffnete Lindenstraße in Ludwigslust einbog und freie Fahrt hatte, war der Techentiner Reinhard Heißer. Schon vorher probierten Passanten den hellen Straßenbelag aus. Doch noch gibt es Stolpersteine: Die Pflanzlöcher für die künftigen Linden zwischen dem Alexandrinenplatz bis zur Ecke Breite Straße sind mit Baupaletten belegt, für den Durchgangsverkehr gilt in der drei Meter breiten Fahrgasse Tempo 30 und die letzten Absperrungen werden erst in gut vier Wochen verschwunden sein.

Bürgermeister Reinhard Mach fiel am Montag wohl doch ein Stein vom Herzen. Er war voll des Lobes für alle an der Baumaßnahme beteiligten Firmen und Partner, womit er auch den städtischen Bauausschuss und den Fachbereich Stadtentwicklung und Tiefbau mit einschloss. Dass dieser erste Teilabschnitt der Lindenstraße trotz Schlechtwetter, Lieferengpässen und zeitlich von einander abhängigen Arbeiten dennoch in der geplanten Bauzeit bewältigt wurde, das sei insbesondere durch zwei Faktoren erreicht worden: Die Bauarbeiten erledigten heimische Firmen, die sich auf kurzen Wegen absprechen konnten und das auch taten. Und: Alle Beteiligten hatten sich auf einen Bauleiter geeinigt. Dieses Lob nahm Dominik Rolf von der Firma Grabower Tief- und Straßenbau gern entgegen.

Breite Straße ab Dienstag für den Durchgangsverkehr gesperrt

Während die offiziellen Vertreter aus Politik, Verwaltung und Unternehmen den neuen Straßenabschnitt begutachteten, setzen Bauarbeiter am Abzweig zur Breiten Straße zusätzliche Absperrungen, pflasterten den Rundbogen in die Breite Straße hinein oder brachten Baumaschinen in Stellung. Dort beginnen am Dienstag die Erdarbeiten. Es wird die Tragschicht ausgekoffert, um eine neue Bodendecke zu setzen und Ver- und Entsorgungsleitungen ins Erdreich einzubringen. Für die Kunden des in dieser Straße ansässigen Supermarktes wird die Zufahrt zum dazugehörigen Parkplatz über eine Baustraße gewährleistet, kündigte der Bauherr an.

Mit dem Bauende in der Breiten Straße sei ein Viertel des Gesamtprojektes realisiert, informierte Fachbereichsleiter Jens Gröger von der Stadtverwaltung. Wenn es das Wetter zulässt, solle ab kommendem März bis zum Oktober der zweite Abschnitt der Lindenstraße und die komplette Seminarstraße saniert werden.