Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Ludwigslust Doppelte Alkoholfahrt

Von KATT | 04.12.2017, 20:45 Uhr

Verdacht: Alkoholisierter Fahrer verletzt sich, betrunkener Beifahrer übernimmt

Gleich zwei Autofahrer unter Alkoholeinfluss in einem Auto. Diesem Verdacht geht die Polizei derzeit nach. Am Mittwochabend hatte ein Zeuge gemeldet, dass ein Pkw Audi zwischen Neu Göhren und Liepe in Schlangenlinien fährt.

Die Polizisten fanden den Wagen zwar zunächst nicht, aber: „Der Zeuge hatte das Kennzeichen mitgeteilt und berichtet, dass sich im Auto zwei Personen und ein Hund befinden“, erklärt Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust. So fuhren die Beamten zur Adresse des Fahrzeughalters. „Dort trafen sie zunächst auf einen 69-jährigen Mann, der stark alkoholisiert war“, so Küchler. „Er weigerte sich, seinen Ausweis zu zeigen, und regte sich auf, dass unbescholtene Bürger mitten in der Nacht belästigt würden.“ Um den Halter des Fahrzeugs, das auf dem Hof stand, festzustellen, verschafften sich die Polizisten Zutritt zum Haus. „Dort trafen sie auf einen 67-Jährigen, der auch betrunken und zudem am Bein verletzt war“, so Küchler. „Er räumte ein, den Pkw gefahren zu haben.“ Aber möglicherweise nicht nur er.

„Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand gehen wir von folgendem Ablauf aus: Die Männer waren im Auto unterwegs, wobei der 67-Jährige zunächst am Steuer saß. Während einer Pause parkte er den Automatikwagen nicht ordnungsgemäß, so dass das Fahrzeug plötzlich ins Rollen kam und den Fahrer am Bein traf“, erklärt der Revierleiter. „Daraufhin entschied man sich zum Fahrerwechsel, der 69-Jährige übernahm.“ Nun ermittelt die Polizei gegen beide Männer wegen Verdachts, unter Alkoholeinfluss gefahren zu sein. Gegen den Älteren wird außerdem wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte ermittelt. „Auf dem Weg zum Krankenhaus in Dannenberg, wo Blutproben entnommen werden sollten, leistete er erheblichen Widerstand, so dass er fixiert werden musste“, so Küchler. Der 67-Jährige wurde im Krankenwagen nach Dannenberg gefahren, damit sein verletztes Bein, das immer mehr schmerzte, behandelt werden konnte.