Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

ludwigslust Die besten Vorleser der 7. Klassen

Von SVZ | 15.12.2017, 12:00 Uhr

Thea Lau gewinnt traditionellen Vorlesewettbewerb des Ludwigsluster Goethe-Gymnasiums

Der Vorlesewettbewerb in den 7. Klassen des Goethe-Gymnasium Ludwigslust ist mittlerweile schon zur Tradition geworden. Die besten Vorleser aus jeder Klasse wurden bereits ermittelt. Dabei ging es zum Beispiel um Kriterien wie Betonung, sinnentsprechendes Lesen und Lesetempo. Die Schüler bestimmten gemeinsam den Sieger in jeder Klasse, der sich damit für das Vorlesen in der Stadtbibliothek qualifizierte.

Klassensieger wurden in diesem Jahr Jan–Hendrik Ihns aus der Klasse 7.1, in der Klasse 7.2 konnte Jonathan Lotz überzeugen, Kim Böttcher ist die beste Vorleserin der Klasse 7.3 und Thea Lau ist Siegerin der Klasse 7.4.

Um nun den besten Vorleser der gesamten Jahrgangsstufe 7 zu ermitteln, fand kürzlich der Lese-Wettstreit unter den Klassensiegern in der Bibliothek statt. Zu Beginn lasen die vier Schüler ihren vorbereiteten Text. Für den konnte jeder zu Hause üben. In diesem Jahr entschieden sich die Mädchen für Auszüge aus Jugendromanen, in denen es um Pferde und deren Beziehung zu Menschen ging. Natürlich waren Mädchen die Hauptfiguren. Die Jungen hingegen wählten eher Bücher aus, in deren Mittelpunkt spannende, aber auch lustige Erlebnisse standen.

Die zweite Aufgabe war dann schon schwieriger. Anke Ballhorn, Leiterin der Stadtbibliothek, suchte Auszüge aus einer unvorbereiteten Lektüre aus: dem lustigen Roman „Die Königinnen der Würstchen“ von Clementine Beauvais. Eine Geschichte von drei Mädchen, die ungewollt in einem ,,Hässlichkeits-Wettbewerb“ die ersten Plätze belegt haben. Sie tun sich zusammen und beweisen auf einer Fahrradtour quer durch Frankreich, dass es nicht nur um das Aussehen geht.

Alle Vorleser absolvierten auch diese Aufgabe und den gesamten Wettstreit mit Bravour. Für die Zuhörer war das Vorlesen eine interessante und kurzweilige Sache. Doch die Jury hatte es nicht leicht, sich zu entscheiden. Schließlich konnte nur einer den Schulsieg mit nach Hause nehmen. Und das war letztendlich Thea Lau aus der 7.4, wie Anke Ballhorn mitteilt.