Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

eldena Alte Molkerei weicht neuem Markt

Von SVZ | 15.08.2015, 07:00 Uhr

Penny baut in Dömitzer Straße gegenüber dem alten Standort in Eldena eine größere Einrichtung

Der Bagger gräbt sich in den Berg mit Bauschutt. Hier in der Dömitzer Straße in Eldena, wo derzeit noch schwere Technik im  Einsatz ist, um die Reste der alten Molkerei abzutragen, wird ein neuer Penny-Markt entstehen.  Der Standort der neuen Einkaufsstätte befindet sich  gegenüber dem jetzigen Penny-Markt, also wechselt der Discounter nur die Straßenseite. „Wie wir als Gemeinde von der Immobilienfirma, die den Auftrag bekommen hat, erfahren haben, sollen bis Ende der nächsten Woche die alte Molkerei abgerissen und die nachfolgenden Arbeiten abgeschlossen sein“,  sagte Bürgermeisterin Elke Ferner gestern Mittag im Gespräch mit der SVZ.  In etwa vier Wochen rechnet die mit dem Neubau beauftragte Immo GmbH aus Dörpen mit der Baugenehmigung. Entstehen soll hier ein neuer SB-Markt mit Café, wie es  den Bauunterlagen zu entnehmen ist.

 Molkerei und Grundstück befanden sich in privater Hand. „Wir als Gemeinde  haben nur eine Stellungnahme abgegeben. Als Bürgermeisterin bin ich nun froh, dass das mehr als 16 Jahre lang leer stehende Haus nun  einem neuen Markt weicht“, zeigt sich Elke Ferner erleichtert. „Als Gemeinde sind wir froh, dass dieser Schandfleck nun verschwindet und damit auch die Unfallgefahr, die von der alten Molkerei ausging.“

Die Geschichte der Molkerei in Eldena begann im Jahre 1893. Am 25. Februar wurde die Eldenaer Molkereigenossenschaft e.G. m.b.H. gegründet. Der Aufbau einer Molkerei wurde an diesem Tag ebenso beschlossen, der Ankauf eines Bauplatzes festgelegt. Das Grundstück wurde angekauft, Häuslerei 39, und noch im Juli des gleichen Jahres wurde durch den Maurermeister Blum und den Zimmermann Prosch der Bau in Angriff genommen. Am 20. November 1893 konnte die Molkerei in  Betrieb genommen werden, wie es in der Chronik von Eldena geschrieben steht.

Die Molkerei ist Geschichte, aber der Platz wird  vom Unternehmen Penny mit einem größeren Markt einer neuen Nutzung zugeführt. „Mit den gegenwärtig bestehenden Lebensmittelmärkten lassen sich unsere neuen Konzepte nicht mehr umsetzen“, so Michael Wodtke, Expansionsleiter der Penny GmbH für Mecklenburg-Vorpommern. „Das trifft auch hier auf Eldena zu. Wir wollen unser Sortiment um neue Warengruppen erweitern, so verkaufen wir den Kunden auch Mehrweggetränke und müssen deshalb unsere Verkaufsfläche vergrößern“, so der   Fachmann, der hinzufügt, dass sich Penny, so war es auch bei der Immobilie am alten Standort, nur eingemietet hat. „Aber wir haben lange in Eldena eine Veränderung geplant. Wir wollten schon seit vielen Jahren hier expandieren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen ist daraus bislang nichts geworden“, so Michael Wodtke.

Offen bleibt bislang nur die Frage, was dann mit der leergezogenen Immobilie am alten Penny-Standort in der Dömitzer Straße geschieht. Diese befindet sich im Besitz einer Eigentümergemeinschaft aus Süddeutschland. Elke Ferner: „Wir müssen als Gemeinde sehen, wie wir das wieder vermarktet bekommen.  Dazu wird es Gespräche geben und wir  werden uns mit den Eigentümern die Sache vor Ort gemeinsam anschauen.“