zur Navigation springen

Hansas Youngster möchte seinen endgültigen Durchbruch schaffen : Lucas Albrecht will sich in den Fokus schießen

vom

Vor gut einem Jahr standen sich Rostocks Lucas Albrecht und Herthas Pierre-Michel Lasogga (damals noch für Bayer Leverkusen) im Finale um die deutsche Fußball-A-Jugend-Meisterschaft gegenüber.

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2011 | 08:11 Uhr

Rostock | Vor gut einem Jahr standen sich Rostocks Lucas Albrecht und Herthas Pierre-Michel Lasogga (damals noch für Bayer Leverkusen) im Finale um die deutsche Fußball-A-Jugend-Meisterschaft gegenüber. Während Albrecht das 1:0-Siegtor für den FCH schoss, startete Lasogga anschließend in der 2. Liga durch. Er erzielte in 25 Partien für die Berliner 13 Tore und stieg mit dem Club in die 1. Liga auf. "Natürlich habe ich das verfolgt. Da sieht man, was möglich ist. Solch eine Saison wäre nicht schlecht", sagt der Hansa-Stürmer, der auch einen Aufstieg schaffte und mit Hansa in die 2. Liga zurückkehrte. Auf einen Treffer wartet der 20-Jährige trotz 26 Einsätzen in der vergangenen Saison jedoch immer noch. "Stürmer werden an Toren gemessen", weiß der Rostocker, der aber optimistisch in die neue Spielzeit geht: "In der Vorbereitung konnte ich alles mitmachen, fühle mich topfit. Ich werde Gas geben und versuchen, mich anzubieten."

Aktuell scheinen Neuzugang Tino Semmer und Marcel Schied im Sturm die Nase leicht vorn zu haben. Doch Albrecht hat seine Chance, ist er mit 1,93 Meter doch deutlich größer und somit ein anderer Spielertyp als seine beiden Konkurrenten. "Natürlich ist mein Körper ein Vorteil, den ich aber noch mehr nutzen muss. Und auch an meinem Kopfballspiel muss ich weiter arbeiten, damit das eine große Stärke von mir wird."

Im Test gegen den dänischen Erstliga-Aufsteiger HB Køge gelang Lucas der 2:2-Ausgleich. Ein Treffer, der ihm Mut macht und Auftrieb gibt. "So etwas hilft natürlich immer weiter. Ich will mich mit Toren in den Fokus schießen", so der Kicker.

Auch Trainer Peter Vollmann freut sich über das Erfolgserlebnis des Angreifers: "Das war ein richtiges Stürmertor. Er hat nicht gewartet, sondern ist dem Ball entgegengegangen. Tore sind für einen Angreifer das Maß der Dinge und ich denke, dass ihm dieser Treffer eine Menge Selbstvertrauen geben wird."


Hansa intern

Am Mittwoch um 19.30 Uhr treten die Rostocker zu einem Testspiel beim Oberligisten FC Anker Wismar an. Im Tor wird Kevin Müller stehen, auch weil Jörg Hahnel aufgrund einer Oberschenkelzerrung derzeit kürzer treten muss. Mohammed Lartey (Fußprobleme) stieg dagegen gestern wieder ins Mannschaftstraining ein.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen