Leihgaben zum Knuddeln

Klaus Werner liebkost eines der quirligen Leihgaben. Sabine Uhlig
1 von 2
Klaus Werner liebkost eines der quirligen Leihgaben. Sabine Uhlig

von
06. März 2010, 02:42 Uhr

Sternberg | Die alteingesessene Ziege "Mecki" im Sternberger Jugendgarten "Lütt Acker" hat Gesellschaft bekommen: Drei hübsche schwarze bzw. schwarz-weiß gescheckte Kaninchen sind seit wenigen Tagen in den Nachbarstall eingezogen. Die Tiere der Rasse "Deutsche Riesenschecken" sind Leihgaben von Egon Leesch, dem Chef der hiesigen Tourist-Information und privat passionierter Kleintierzüchter. Pünktlich vor dem Osterfest stellt Egon Leesch damit den Kindern knuddeliges Anschauungsmaterial zur Verfügung. "Sobald die ersten Frühblüher ihre Blüten erheben, kommen garantiert auch die Sternberger Kita-Kinder wieder zu uns zum Besuch. Und sie werden sich dann sicher über den tierischen Zuwachs freuen", meinte Klaus Werner, der Projektleiter von Lütt Acker. Bis zum Herbst bleiben die Kaninchen im Jugendgarten.

Rosen und Kräuter

Lütt Acker, auf hochdeutsch "kleines Feld, kleines Ackerstück", ist ein Projekt des Sternberger Vereins Dialog & Action Sternberg e.V. und ein anerkanntes Projekt der Umweltbildung und -erziehung im Naturpark Sternberger Seenland. Lütt Acker ist jedoch gar nicht so "lütt", wie es der Name vermuten lässt, sondern immerhin 7 000 Quadratmeter groß. Der Besucher findet hier insgesamt sechs verschiedene Gartenbereiche, u. a. das Rosen-Kräuter-Gärtchen mit über 300 verschiedene Rosen, unterpflanzt, umrahmt und gestaltet mit passenden Kräutern und Begleitstauden. Dieser Gartenbereich geht nahtlos in den Bereich Feuchtbiotop über, wo die Besucher die verschiedesten Kleinlebewesen beobachten können.

Mittendrin in den Gartenbereichen sind die Gehege für Hausziege "Mecki", die seit elf Jahren in Lütt Acker ihr Quartier hat und der bislang seit langem leer stehende Kaninchenstall, der sich dank Egon Leesch nun wieder mit vierbeinigen Bewohnern füllte. Der Züchter ist damit aber nicht der einzige Bürger der Region, der dem Verein mit Geld- oder Sachspenden beiseite steht. Helfer kommen auch aus Brüel, Borkow und Dabel und zahlreiche natürlich auch aus Sternberg selbst, berichtete Vereinschefin Irene Werner. Für die Vorbereitung zahlreicher Feste im Garten und eine effektive Jugendarbeit im Club benötigt der Verein jede Hilfe, die er bekommen kann.

Im Jugendclub "Alter Güterschuppen", der in Trägerschaft von Dialog & Action betrieben wird, wird sich gedanklich schon jetzt auf das Osterfest eingestimmt. So wird gebastelt was das Zeug hält, berichtete Klaus Werner. Osterhasen sowie eine besondere Eigenkreation namens "Kantenhockerhühner", einer Bastelarbeit mit einer Schar Hühner auf leeren Eierkartons - geeignet als hübscher Osterschmuck für die Fensterbank. Vielleicht werden demnächst auch ein paar besondere Osterkarten von den Kindern gestaltet, meinte Klaus Werner.

Sobald es das Wetter zulässt, werden sich aber die Kinder wieder mehr im Freien aufhalten. Die neue Saison soll noch im März in Lütt Acker heiß beginnen, nämlich mit einem Lagerfeuer. Höhepunkt des Gartenjahres wird aber auch 2010 wieder das nunmehr 4. Rosenfest sein. Es findet am Samstag, dem 26. Juni, von 10 bis 18 Uhr in Lütt Acker statt. Vorbereitet wird wieder ein interessantes Programm mit einigen Überraschungen - alles wieder nach dem Motto: "Rund um die Rose- Rund um die Schönheit". Auf dem Fest wird auch die neue Rosenkönigin präsentiert. Weitere Höhepunkte sind ein Vogelscheuchenfest im Herbst und vieles mehr.

Begleitete Führungen sind ganzjährig ebenso möglich wie einfach nur ein kurzer Besuch während eines kleinen Sonntagsspazierganges.

Verein ist gewachsen

Der Verein Dialog & Action wurde im März 1996 von zwölf Eltern, Jugendarbeitern und Geschäftsleuten gegründet mit dem Ziel, etwas für Kinder und Jugendliche der Region etwas zu tun. Gegenwärtig hat der Verein 32 Mitglieder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen